Neue Luzerner Zeitung Online

Töfffahrer von flüchtigem Autofahrer verletzt

EMMENBRÜCKE ⋅ Ein unbekannter Autofahrer hat am Donnerstag einen Töfffahrer angefahren und ist geflüchtet, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.55 Uhr auf der Erlenstrasse in Emmenbrücke. Der 14-jährige Töfffahrer war auf der Erlenstrasse in Richtung Wolfisbühl unterwegs. Im Bereich der Einmündung Erlenmatte wurde er gemäss seinen Aussagen von einem Auto überholt. Dabei ist der Jugendliche gemäss Polizeiangaben gestürzt und wurde leicht verletzt.

Der unbekannte Autofahrer habe kurz angehalten und fuhr anschliessend weiter, ohne seine Angaben zu hinterlassen. Die Luzerner Polizei sucht den unbekannten Autofahrer oder Personen welche Angaben zum gesuchten Fahrzeug oder zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Luzerner Polizei (Telefon 041 248 81 17) in Verbindung zu setzen.

pd/nop

Login


 
Leserkommentare
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 30.01.2015 06:48

    Hatte der eine starke Maschine? Auf jedenfall gute Besserung. Ich hoffe,dass der Autofahrer gefunden wird.

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse