Neue Luzerner Zeitung Online

Viele Bussen für VBL-Chauffeure

LUZERN ⋅ Vor der seeseitigen Haltestelle Luzernerhof werden VBL-Chauffeure immer wieder geblitzt. Warum?

Die Situation präsentiert sich an dieser Stelle für die Chauffeure besonders knifflig. Denn etwa sieben Meter vor der Ampel findet sich fett und weiss auf den Asphalt gespritzt, der sogenannte Haltebalken. An dieser Stelle müssen die Chauffeure stoppen, wenn die Ampel auf Rot steht.

Bei Grün überqueren die Fahrer diese Stelle aber oft mit einem mulmigen Gefühl. Denn es kann geschehen, dass zu wenig Zeit bleibt, um die Strecke zwischen Balken und Ampel während der verbleibenden Grünphase zu durchfahren. Schaltet das Lichtsignal auf Rot, werden die Busse geblitzt. Und zwar auch dann, wenn die Ampel noch gar nicht passiert wurde. Anders ausgedrückt: Die Chauffeure müssen für Bussgelder von jeweils 250 Franken aufkommen, obwohl sie gar kein Rotlicht überfahren haben.

Busse sind besonders anfällig, geblitzt zu werden, weil sie einen längeren Bremsweg haben als PWs. Zudem müssen die Chauffeure vermeiden, dass sie abrupt bremsen. Die VBL versucht nun mit den zuständigen Behörden das Problem zu entschärfen.

 

Login


 
Leserkommentare (8)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 08.09.2014 10:45

    Das ist wieder typische Amtsschimmelsturheit. Ohne viel Denken einfach mal eine Busse senden. Die liebe Polizei sollte lieber die wahren Verkehrssünder finden!!!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 08.09.2014 10:34

    Ich bitte die ÖV-Hasser in ihren Kommentaren zu berücksichtigen, dass es sich bei diesem Problem um ein technisch bedingtes (Länge der Busse) handelt, und nicht um Fahrfehler der Chauffeure. Aber manchmal ist offenbar das korrekte Lesen und Verstehen eines 14-zeiligen Zeitungsartikels schon zuviel verlangt.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 08.09.2014 10:12

    Das Problem ist der Zeitdruck und die vielen (vor allem Touristen) Leute die bei jeder Ampelfarbe die Strasse kreuzen. Die vielen Bussen schlagen zudem auch noch aufs Gemüt, ein bisschen mehr Mitdenken liebe Fussgänger!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 07.09.2014 22:23

    Anhand der Bilddokumentation muss ersichtlich sein, dass

    sich das Fahrzeug im Konfliktbereich mit anderen Verkehrsteilnehmern befindet, wie
    Fussgänger
    Querverkehr
    Einbiegender Verkehr
    Gegenverkehr usw.
    aufgrund der Positionsveränderungen auf den Folgeaufnahmen und der dadurch ermittelten Geschwindigkeit unausweichlich in diesen Konfliktbereich hineingefahren ist oder das Lichtsignal passiert hat (Lenker hat keinen Blick mehr auf Lichtsignal).

    Hier stellt sich die Frage, in wie weit ein Konflikt mit anderen Strassenverkehrsteilnehmern besteht, wenn der PW oder BUS auf oder unmittelbar nach dem weissen bzw. gelben Haltebalken zum Stillstand kommt, denn der Querverkehr von links mündet erst nach dem Inseli ein, geschäzter Abstand zwischen gelben Haltebalken und Inseli gut zwei Meter. Und Fussgängerstreifen gibts da auch erst weit nach dem Inseli!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 07.09.2014 08:05

    Soweit kommt's noch, dass in der Stadt Luzern die für ÖV und Velos die gleichen Verkehrsregeln gelten wie für Autos!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 07.09.2014 08:34
    als Antwort auf das Posting von Roger Bieri, Luzern am 07.09.2014 08:05

    Dises Statement ergibt überhaupt keinen Sinn. Was wollen Sie mitteilen?

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 07.09.2014 09:07
    als Antwort auf das Posting von Daniel Petermann, Udligenswil am 07.09.2014 08:34

    Noch nie was von Ironie gehört?

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 07.09.2014 10:18
    als Antwort auf das Posting von Dicky-Dick de Jong, Luzern am 07.09.2014 09:07

    Ein weiteres Meisterstück der Planer. Vielleicht sind die Bussen gesunken, und es braucht neue Einnahmequellen? /ironie off

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Luzern Luzern

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse