Berufsfischer macht einen Sensationsfang

Gottfried Hofer aus Meggen hat vor Horw einen Stör aus dem See gezogen. Dabei dürfte dieser Fisch hier gar nicht vorkommen.
17. Oktober 2011, 05:06

«Dieser Fang ist eine Sensation», staunt Gottfried Hofer noch heute. Am vergangenen Freitagmorgen hat der Megger Berufsfischer im Vierwaldstättersee vor Horw einen zirka einen Meter langen Stör gefangen. Dabei dürfte es diesen Fisch hier gar nicht geben.

Dies bestätigt Otto Holzgang von der Abteilung Fischerei und Jagd der kantonalen Dienststelle Landwirtschaft und Wald: «Der Stör kommt natürlicherweise bei uns nicht vor.» Diese Art, die in Süss- und Salzwasser überleben könne, finde sich sonst eigentlich nur in Meeren und grösseren Flüssen rund um Europa sowie einem Teil Nordafrikas und dem Vorderen Orient.

Dass der Stör von selbst in den Vierwaldstättersee gelangt ist, hält Holzgang für unwahrscheinlich: «Eine Wanderung bis in den Vierwaldstättersee ist praktisch auszuschliessen. Man kann davon ausgehen, dass der Fisch ausgesetzt wurde.»

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung vom Montag.


Leserkommentare

Anzeige: