Darum ist mein Umzug der beste!

Luzern Der gestrige Sonntag stand klar im Zeichen der Landfasnacht. Hier verraten drei Umzugschefs, weshalb ihre Umzüge besser sind als diejenigen in der Stadt.

03. März 2014, 05:02

Antoinette Sigrist
Umzugschefin des Emmer Fasnachtskomitees

Antoinette Sigrist Zoom

Antoinette Sigrist |

«Bei uns ist es viel familiärer als in der Stadt»

«Ohne Emmen geht nichts. Schon gar nicht in der Stadt Luzern. Nicht umsonst stammen verschiedene Meister und Präsidenten der Luzerner Zünfte aus Emmen.» Dass sich der Wey-Zunftmeister und der LFK-Präsident am gestrigen Emmer Umzug haben blicken lassen, «ist ganz schön zünftig», wie Sigrist erklärt.

Auch sonst habe der Emmer Umzug jenen aus der Stadt einiges voraus: «Allein schon die Umzugsstrecke – erst gehts bergauf, dann bergab – ist sehr speziell.» Ein Auf und Ab erfährt auch das Ämmeli jedes Jahr von neuem: Das Emmer Fasnachtsoriginal feiert am Umzug kräftig mit – ehe es danach bei einem gigantischen Fest verbrannt wird.

«Ganz oder gar nicht ist auch das Motto am Umzug. Wir haben viele pfiffige Sujets, die auch politische Themen zeigen», schwärmt Sigrist und schiebt nach: «Ausserdem ist es bei uns viel familiärer als in der Stadt.»

Am Sonntag ging in Emmen der Fasnachtsumzug über die Bühne. (Bilder: Philipp Schmidli)

Hansjörg Müller
Umzugschef der Zieberlizunft Sigigen, Ruswil

Hansjörg Müller Zoom

Hansjörg Müller |

«Die Kreativität kennt im Vergleich zur Stadt keine Grenzen»

«Hier auf dem Land haben wir richtig viel Platz. So können wir riesige Umzugswagen basteln.» Als Beispiel nennt Müller die Rottal Auto AG, deren Wagen sagenhafte 35 Meter lang ist. Und der Platz wird auf dem Wagen voll ausgenutzt. Unter dem Motto «Der Bachelor» wurden unter anderem ein Pavillon und ein echter Whirlpool durchs Dorf gekarrt. «Ein regelrechtes Love-Mobile», schwärmt Müller.

Auch die anderen Sujets – vom vorgezogenen WM-Final Brasilien - Schweiz bis zu lokalen Themen – lassen sich laut Müller sehen. Das sei denn auch die Stärke des Ruswiler Umzugs und generell der Landfasnacht: «Hier können sich alle verwirklichen, die Kreativität kennt im Vergleich zur Stadt keine Grenzen.» Ob Landwirt oder Geschäftsmann – alle würden sie mitmachen. Und noch etwas spreche für den Umzug in Ruswil: «Anders als in der Stadt gibt es hier weder Taschendiebe noch herumpöbelnde Fasnächtler. Alles ist so friedlich wie auf dem Love-Mobile.»

Der Ruswiler Fasnachtsumzug am Sonntag war ein farbenfroh und kreativ. Hier die Bilder.

Fred Hobi
Weibel und Umzugschef der Fleckenzunft zu Beromünster

Fred Hobi Zoom

Fred Hobi |

«Wir feiern auf kleinerer Flamme, dafür ist unsere heisser»

«Vor allem die Atmosphäre und Akustik des  ‹Fläcke› sind beeindruckend. Wenn die Guuggenmusigen durch die engen Strässchen schränzen, hallt es rüüdig schön. Kein Wunder, haben sich die Stadtluzerner beim Bau ihres teuren KKL von unserem Dorfbild inspirieren lassen.» Aber auch abseits des «schönsten Freiluft-KKL» habe der Beromünsterer Umzug viel zu bieten: «Er ist extrem vielfältig, die ganze Region – ob als Teilnehmer oder Zuschauer – zieht richtig mit. Und neben Hommagen an die Michelsämter Zunftmeister nehmen die Gruppen auch Themen wie den Gripen ins Visier.»

Den Vergleich mit Luzern scheut Hobi nicht: «Wir feiern auf kleinerer Flamme, dafür ist unsere heisser.» Das habe auch damit zu tun, dass es bei den Zünften in der Stadt mehr um die Selbstinszenierung gehe und «bei uns im Michelsamt die Fasnacht und nicht die Zunft im Vordergrund steht».

Der Fasnachtsumzug in Beromünster lockte etliche Schaulustige auf die Strasse. Die Sujets waren äusserst kreativ und vielseitig.

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie unter www.luzernerzeitung.ch/leserbilder oder gleich hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

  • Kleine Fastnachtsnachlese: Die Polizei - dein Freund und Helfer. Hier half sie spontan, weil der Fahnenträger ausfiel. Es hätte auch einen kleinen Preis verdient. Bravo bravo.
  • Crazy Carneval-Music - Phantombild oder Wirklichkeit? Es blasen die Latärndlihöckler Luzern.
  • Fussball-WM in Qatar.

Die Leserinnen und Leser präsentieren ihre schönsten Bilder der Luzerner Fasnacht 2016. Klicken Sie sich durch die Galerie und geniessen Sie die rüüdigen Schnappschüsse.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: