Das Luzerner Hinterland rückt näher an die Stadt Luzern

WOLHUSEN ⋅ Jede halbe Stunde gibt es neu eine Verbindung von Willisau in den Kantonshauptort. Möglich wird das, weil die S7 nun an den RegioExpress Bern-Luzern angehängt wird. Als Kuppler amtete heute Regierungsrat Robert Küng.
17. Dezember 2016, 13:48

«Diese Koppelung ist ein Beispiel für die bessere Verbindung Stadt/Land», sagte der Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement vor rund 300 Besuchern, kurz bevor er zur Tat schritt. Und eine solche sei unumgänglich. Immerhin gingen die Prognosen von einem Wachstum des öffentlichen Verkehrs um 40 Prozent aus – und das bis ins Jahr 2035. Ein Trend der nicht ganz neu ist, sind auf dieser Strecke doch schon heute 70 Prozent mehr Menschen unterwegs, als noch vor zehn Jahren.

«Eine gute Erreichbarkeit ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor», sagte Küng weiter. «Das streben wir hartnäckig an und investieren weiter - sofern es uns die Bevölkerung das nötige Geld dafür bewilligt.» Man plane weitere Investitionen und für den ÖV und den Motorisierten Individualverkehr (MIV). «Es braucht beides, nach dem Motto miteinander und nicht gegeneinander», betonte Küng.

Mit der heutigen Eröffnung sei es noch nicht getan. Die Entwicklung gehe auch in der Region Luzern West weiter. «Markant sogar, mit der dritten Verbindung nach Willisau, die ab Dezember 2019 geplant ist.» Die S61 Luzern-Schachen soll dann bis nach Willisau verlängert werden.

Ein Blick in die weitere Zukunft zeige aber, dass weitere Fahrplanverdichtungen auf der Schiene zukünftig nur noch mit dem Durchgangsbahnhof Luzern zu realisieren seien. «Luzern als einer der grössten Bahnhöfe der Schweiz ist dringend auf einen Befreiungsschlag angewiesen. Wir arbeiten daran!»

Von Seiten des Verkehrsverbunds Luzern bezeichnet man die zusätzliche seit dem Fahrplanwechsel als Meilenstein. «Die zweite stündliche Direktverbindung von Willisau nach Luzern entspricht einem langgehegten Wunsch der Region», sagt denn auch Guido Roos, Geschäftsführer der Region Luzern West. Als Überraschung wurde den Gästen übrigens Poulet-Flügeli serviert – als Symbol für die neuen Flügelzüge zwischen Willisau und Luzern.

ber
 

Wolhusen rückt näher an Luzern. Neu gelangen Zugpassagiere zweimal stündlich vom Hinterland nach Luzern. Die neue Verbindung wird u.a. von Regierungsrat Robert Küng feierlich eröffnet.


Leserkommentare

Anzeige: