Der A-14 Anschluss Gisikon-Root wird verbessert

VERKEHR ⋅ Der im Jahre 1973 in Betrieb genommene A14-Anschluss Gisikon-Root wird umgestaltet und erneuert. Sämtliche Anlageteile wie Belag, Kunstbauten, Verkehrsregelung und elektromechanische Ausrüstungen müssen instand gesetzt werden.
18. April 2017, 11:40

Das Projekt dient der Verlängerung der Ausfahrtsspur in Fahrtrichtung Luzern zur Verminderung von Rückstau auf die Stammachse und zur Verbesserung der Verkehrsabläufe an den Knoten. Auch die Erhöhung der Verkehrssicherheit und die Instandsetzung der Kunstbauten gehören zu den gesteckten Zielen.

Die Umgestaltung und Erneuerung des Anschlusses ist für die Jahre 2019 bis 2020 terminiert. Die Kosten belaufen sich auf rund 12,1 Millionen Franken.

pd/fmü


Leserkommentare

Anzeige: