Viktor Giacobbo: «Die Sendung wurde mit viel Engagement wiederbelebt»

GIACOBBO/MÜLLER ⋅ Mit allen möglichen Figuren ehrte die Maskenliebhaber-Gesellschaft Luzern die abgesetzte Late-Night-Show. Das lockte auch Viktor Giacobbo persönlich an die Fasnacht – wo er unzählige Selfie-Wünsche erfüllte.
01. März 2017, 04:29

Fredi Hinz, Donatella Versace, Mike Shiva: Viktor Giacobbo und Mike Müller sind in unzählige Rollen geschlüpft. Bis am 11. Dezember 2016 die letzte Sendung Giacobbo/Müller ausgestrahlt wurde. Schon zweieinhalb Monate später erlebte die Satiresendung ihre Auferstehung – als Wagensujet der Maskenliebhaber-Gesellschaft (MLG). Diese hat auch Viktor Giacobbo persönlich an die Luzerner Fasnacht eingeladen. «Wir wussten nur, dass er vielleicht kommt», sagt Bruno Gisi, Mediensprecher der MLG.

Geklappt hat es dann am Wochenende. Giacobbo bestätigt gegenüber unserer Zeitung: «In erster Linie war ich da, weil ich von der MLG eingeladen worden bin, die unsere Sendung und meine Figuren mit viel Engagement an der Fasnacht für kurze Zeit wiederbelebt haben. Unterwegs mit einem Mitarbeiterteam der ehemaligen Sendung habe ich dann zahlreiche Begegnungen mit kreativen Einzelmasken gehabt – und wenn ich pro Sel­fie was bezahlt gekriegt hätte, wäre ich steinreich wieder nach Hause gefahren.» Die Darbietung der MLG jedenfalls hat ihm sichtlich gefallen, wie Bilder und Videos zeigen.

 

Alexander von Däniken

alexander.vondaeniken@ luzernerzeitung.ch

Video: Giacobbo / Müller - Live Performance an der Luzerner Fasnacht, Teil 2

Die Late Night-Show «Giacobbo/Müller» von SRF begibt sich auf Abschiedstournee und sendet in der «ersten Sendung nach der letzten Sendung» live aus Luzern. (MLG, 24.02.2017)

Video: Giacobbo / Müller - Live-Performance an der Luzerner Fasnacht, Teil 1

Die Late Night-Show «Giacobbo/Müller» von SRF begibt sich auf Abschiedstournee und sendet in der «ersten Sendung nach der letzten Sendung» live aus Luzern. (MLG, 24.02.2017)




Leserkommentare

Anzeige: