«Dragon Ride» eröffnet erst am Karfreitag

LUZERN ⋅ Sturmtief «Niklas» macht den Pilatusbahnen einen Strich durch die Rechnung. Der auf morgen Mittwoch angesetzte Eröffnungstermin der neuen Luftseilbahn muss wegen den heftigen Winden auf Karfreitag verschoben werden.

31. März 2015, 13:52

Vom Beschluss bis zur Erstfahrt: Der Bau der neuen Luftseilbahn am Pilatus in Bildern.

Bergbahn-Freunde aufgepasst: Weil auf dem Pilatus zurzeit sehr starke Winde mit bis zu 100 Stundenkilometern vorherrschen, fährt der neue Dragon Ride nicht wie geplant morgen Mittwoch sondern erst am Freitag, 3. April um 9 Uhr erstmals auf den Pilatus. Obwohl die neue Luftseilbahn startklar ist, beginnt der reguläre Betrieb zwei Tage später als geplant. «Sicherheit hat Priorität, wir gehen kein Risiko ein und verschieben den Starttermin», so die Pilatusbahnen in einer Mitteilung.

Nach einjähriger Bauzeit wird der Dragon Ride nun also erst am Karfreitag seine Passagiere ab Fräkmüntegg auf den Pilatus Kulm befördern. Die Station ist mit einer 30-minütigen Gondelfahrt von Kriens über die Krienseregg erreichbar.

Die 18 Millionen starke Investition der Pilatusbahnen AG setzt auf eine völlig neuartige Luftseilbahn von der Fräkmüntegg auf Pilatus Kulm. Die zwei modernen, aerodynamisch geformten Kabinen vermitteln den Passagieren dank cockpitähnlichem Aufbau und Panoramafenstern ein Gefühl des Fliegens.

Fahrplan «Dragon Ride» 2015

Bergfahrt: vom 3. April bis 18. Oktober von 9 bis 17.30 Uhr und vom 7. November bis 12. Dezember von 9 bis 16.30 Uhr *

Talfahrt: vom 3. April bis 18. Oktober von 9 bis 17.45 Uhr und vom 7. November bis 12. Dezember von 9 bis 16.30 Uhr *

Preise: Kriens/Alpnachstad – Pilatus Kulm – Kriens/Alpnachstad ab 36 Franken, mit Halbtax-Abo/GA

Sturmwinde sind mit einem Tempo von bis zu 150 Kilometern pro Stunde über die Zentralschweiz hinweggefegt. Zwei Personen wurden verletzt. Bei der Polizei gingen dutzende Schadensmeldungen ein.

Schicken Sie uns Ihre Bilder vom Sturm

Ist der Sturm über Ihre Gemeinde hinweggefegt? Oder waren Sie selbst betroffen? Dann laden Sie Ihr Bild über unser Upload-Formular auf www.luzernerzeitung.ch/leserbilder hoch oder schicken Sie uns Ihr Bild/Video an redaktion.online@luzernerzeitung.ch mit Angaben von Namen und Vorname des Fotografen sowie Ortsangabe.

Eingesandte Bilder können auf den Internetplattformen der Neuen Luzerner Zeitung AG ohne Honorarabgeltung veröffentlicht werden. Für Bilder, die mehrspaltig in der Neuen Luzerner Zeitung oder in einer ihrer Regionalausgaben veröffentlicht werden, gibt es ein Honorar.

 

 

pd/nop


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: