Musikschulen von Ebikon, Buchrain, Root, Gisikon und Honau fusionieren

ABSTIMMUNG ⋅ Die Musikschulen im Rontal sollen zusammengeführt werden. Nach Gisikon, Honau und Root sagten am Sonntag auch Ebikon und Buchrain deutlich ja zur Fusion.

27. November 2016, 13:32

In Ebikon wurden 2798 Ja- und 236 Nein-Stimmen (Ja-Anteil von 92,2 Prozent) in die Urne gelegt, in Buchrain waren es 1570 Ja- und 88 Nein-Stimmen (Ja-Anteil von 94,7 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 35,7 bzw. 43,6 Prozent.

Sagt am 13. Dezember auch Dierikon noch Ja, ist die Fusion perfekt. Denn in Gisikon und Honau hatten die Stimmbürger bereits am Mittwoch an der Gemeindeversammlung Ja zur Fusion der Musikschulen der Rontaler Gemeinden gesagt, in Root sagten die Stimmbürger am Dienstag Ja.

Die neue Musikschule Rontal hat den Sitz in Ebikon. Die Gemeinde ist zudem verantwortlich für das Budget, das Unterrichtsangebot und die Rekrutierung der Lehrer. Die Schüler müssen auch in Zukunft nicht in anderen Gemeinden in den Unterrecht, die dezentrale Struktur wird beibehalten. Möglich ist aber, dass gewisse Instrumente wie Harfe oder Panflöte nur in einer Gemeinde angeboten werden. Das ist bereits heute der Fall.

Mit der Fusion gilt der Tarif von Ebikon für alle Gemeinden. Pro Jahr bezahlt man für wöchentlich 30 Minuten Unterricht 760 Franken, für 40 Minuten 990. Noch offen ist, wie sich das kantonale Sparpaket KP 17 auswirkt. Derzeit erhalten die Gemeinden pro Schüler 350 Franken vom Kanton. Dieser will diese Beiträge um die Hälfte kürzen. Dagegen ist ein Referendum angekündigt

std/rem


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: