Horlaui: Felsen werden abgebrochen

WEGGIS ⋅ Die einsturzgefährdeten Felsen oberhalb der Horlaui werden nun abgebaut. Ein Restrisiko bleibt aber bestehen.

10. September 2014, 05:04
  • 06.11.2014: Die ersten Häuser in der Horlaui werden abgerissen.

Nach der Umsiedlung von zwölf Personen in einem Steinschlaggebiet in Weggis hat am 3. November der Abbruch von vier Häusern begonnen. Ein Augenschein im Gebiet Horlaui an der Seeuferstrasse zwischen Weggis und Vitznau am Vierwaldstättersee.

Gesichert und mit teilweise schweren Geräten bauen Experten die Felsen oberhalb der Horlaui nun Stück für Stück ab und sichern sie. Die Sanierung extrem aufwändig, erklärt der leitende Baugeologe Conradin Zahno. Hinzu komme, dass es auch nach der Fertigstellung dieser Sofortmassnahmen keine totale Sicherheit geben werde. «Die Gefährdung wird erheblich bleiben, trotz des Rückbaus», sagt er.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober dauern. Danach wird laut Baptist Lottenbach, Gemeindeammann von Weggis, mit dem Abbruch der fünf Häuser begonnen. Diese stehen in der gefährdeten Zone. Ausnahme bildet ein Haus, welches vorläufig stehen bleibt, da der Besitzer eine Einsprache gegen die Abbauverfügung eingereicht hat. Das Kantonsgericht hat darüber zu befinden.

Die einsturzgefährdeten Felsen oberhalb der Horlaui in Weggis werden abgebaut. Die Arbeiten dauern bis Ende Oktober, danach werden fünf Häuser abgerissen. (Tele 1, 09.09.2014)

 

Die einsturzgefährdeten Felsen oberhalb der Horlaui in Weggis werden abgebaut. Die Arbeiten dauern bis Ende Oktober, danach werden fünf Häuser abgerissen. (Tele 1, 09.09.2014)




Login


 

Leserkommentare

Anzeige: