Hotel Mohren: Von Hotelzimmern zu Wohnstudios

WILLISAU ⋅ Das Traditionshaus «Mohren» in Willisau wird umgebaut. Aus Hotelzimmern werden moderne Wohnstudios. Nicht tangiert von den Umbauarbeiten ist der Gastrobetrieb.

09. April 2015, 17:25

Die CAS Architekten, seit 2004 Besitzerin des traditionsreichen Gasthaus Mohren in Willisau, will das Gebäude mit einem neuen Konzept in die Zukunft führen. Geplant ist der Umbau der bestehenden Hotelzimmer in grössere und moderne Studios. «Wir wollen damit ein in der Region bestehendes Bedürfnis nach Hotelzimmern abdecken, die sich auch über eine längere Zeitdauer mieten lassen», sagt Teilhaber René Chappuis.

Geplant sind 19 multifunktionale Studios und eine Juniorsuite. Die Gaststube bleibt in ihrer heutigen Form bestehen, der Saal wird vom Obergeschoss in das Erdgeschoss verlegt.

Die Umbauarbeiten starten im September. Ende Jahr sollen die neuen Studios bezugsbereit sein. Die Gaststube bleibt während der Umbauphase geöffnet.

Der Mohren, oder der «Möhren», wie die Willisauer sagen, ist ein Haus mit Geschichte. Die erste Erwähnung findet sich 1574. Damals befand sich die «Wirtschaft zu dem neuen Möhren» im Oberstädtchen. Eine verheerende Feuersbrunst führte im Jahre 1833 schliesslich zur Verlegung des «Möhren» an den heutigen Standort. Hier nimmt der Bau dank seiner Lage an der äusseren Seite der Vorstadtkurve eine dominierende Stellung ein und bildet zwischen Postplatz und Vorstadt den baulichen Angelpunkt.

pd/rem


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: