Kalorien, Kondition und Konfetti

NEUDORF ⋅ Kalt, nass, windig: Die Fasnächtler wurden am Umzug auf eine harte Probe gestellt. Gerade die Kleinsten meisterten diese souverän.

08. Februar 2016, 05:00

«Fit mit Fast Food.» Die Spootzünder Chliwange liessen sich bei ihrer Sujetwahl von einer Kuriosität inspirieren. In Hochdorf sind nämlich bald ein Fitnesscenter und ein Fast-Food-Restaurant im selben Haus zu finden. Ob es letztlich am kalorienhaltigen Imbiss oder an schweisstreibenden Konditionseinheiten lag, ist nicht bekannt. Fest aber steht: Die närrische Truppe aus Kleinwangen legte ein erstaunliches Tempo vor. Mit der Nummer 43 kamen sie direkt hinter der 28 und hatten damit gleich 14 Wagen überholt. Vielleicht waren es aber auch die logistischen Schwierigkeiten im ungewohnten Startbereich, die zu dieser etwas eigentümlichen Abfolge führten. Dort, wo sich sonst das Ziel befand, war diesmal nämlich der Start. Und umgekehrt. So sollte man im Anschluss an den Umzug der Böögenzunft auf schnellstem Weg von der Strasse in eines der Beizli gelangen können.

  • Fasnachtsumzug Neudorf
  • Fasnachtsumzug Neudorf

Am Sonntag fand der Fasnachtsumzug in Neudorf statt.

Kalte Finger? Kein Problem!

Schnell genug in die Wärme konnte es tatsächlich nicht gehen. Es war kalt, windig und regnete ohne Unterbruch. Als seien die äusseren Bedingungen nicht schon widerspenstig genug, liess es der Mottowagen des Hildisrieder Zunftmeisters Christoph Troxler auch noch mit der Papiermaschine schneien. Die Kleinsten unter den Zaungästen störte es wenig. Von den Eltern kritisch beäugt, klaubten sie die Süssigkeiten aus den Pfützen. Nasse Handschuhe? Kalte Finger? Wer ein richtiger Fasnächtler werden will, stört sich nicht ob solcher Details.

Zünftiges Räuberhaus

Der höchste Fasnächtler der organisierenden Böögenzunft Neudorf ist Beat Stocker. Als Zunftmeister Beat II. rief er das Motto «Bremer Stadtmusikanten» aus. Im Grimmschen Märchen vertreiben die Stadtmusikanten die Bewohner eines Räuberhauses und nutzen die Unterkunft als neues Heim. «Auch unsere Zunft erhielt vor zwei Jahren mit der Überführung in einen Verein ein neues Zuhause. Und in meinem Beruf als Mediator bin ich darauf bedacht, für verschiedene Parteien eine gemeinsame Lösung zu suchen», erläutert Beat II. seine Mottowahl. Das Räuberhaus von Neudorf befindet sich dieser Tage an der Luzernerstrasse, wo ein ehemaliges Baugeschäft kurzerhand in eine Bar umfunktioniert wurde. «Wir alle hier drin sind die Räuber», sagt Roland Beeli hinter dem Tresen stehend. «Und vertreiben lassen wir uns von niemandem.»


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: