Luzern steht im Zeichen der Mode

KKL ⋅ Am «Fashion Day for Generations», hat Luzern der Modewelt am Samstag gezeigt, dass die Innerschweiz in Zukunft in Sachen Mode durchaus ein Wörtchen mitreden will.

15. Oktober 2016, 19:30

Schon vor Beginn der Modeschau, bei der LU Couture Lieblingsstücke aus ihrer Kollektion präsentiert, herrscht eine gespannte, fröhliche und aufgeregte Atmosphäre. Models huschen umher, Frisuren werden kreiert, Gesichtern der letzte Schliff verliehen und schnell noch die Kleider kontrolliert.

Die 29 Schülerinnen und ein Schüler von LU Couture, die alle den Beruf Bekleidungsgestalterin oder Bekleidungsgestalter erlernen, sind nervös vor ihrem grossen Auftritt auf dem Laufsteg im Luzerner Saal des KKL. Die 19-jährige Alisea Schmidlin präsentiert stolz ihr Vintage Kleid, das sie im Brockenhaus erstanden und komplett auf ihre Bedürfnisse und Masse umgeschneidert hat. Zwei Tage hat die Lehrtochter daran gearbeitet.

Doris Leuthard lässt sich inspirieren

Auch Profi Models wie Karen Fleischmann aus Zürich sind vor Ort. Sie findet es wichtig, dass sich in Luzern in der Modewelt endlich etwas tut. «Luzern hinkt in Sachen Mode, verglichen mit Zürich, hinten nach.» Ganz anderer Ansicht ist hingegen Steven Epprecht aus Zürich, der seit zwei Jahren hauptberuflich modelt. «Wenn ich an diese tolle Modeshow hier denke und an die vielen Möglichkeiten, die beispielsweise das KKL bietet, dann hat Zürich Mühe, ähnliches vorzuweisen», ist der 28-Jährige überzeugt. Er hätte jedenfalls noch nie an einer Show teilgenommen, an der Bekleidungsstudenten ihre eigene Kollektion selbst präsentieren. Er ist überzeugt, dass sich Luzern auf gutem Weg in der Modewelt befindet.

Ein Hauch mondäne Welt ist im KKL eingezogen. Das Publikum zeigt sich modeaffin - alle haben ihre besten Kleider hervorgenommen oder eigens für diesen Anlass geschneidert. So auch die Französin Annie Langlais. Sie sitzt in einem schicken, weiss-schwarzen Kostüm im Publikum. «Ich liebe Mode, kleide mich modisch, und dass man heute hier Mode in Kombination mit dem KKL präsentiert, ist für mich ein Hochgenuss»

Unter den Zuschauern befindet sich auch Bundesrätin Doris Leuthard – zusammen mit Nationalrätin Ida Glanzmann, Präsidentin von LU Couture. «Ich finde es toll, dass die jungen Leute bei LU Couture eine so schöne und kreative Ausbildung absolvieren können. Auch die Kombination von Ausbildung und Geschäft finde ich sehr gut, denn man muss in der Geschäftswelt stets auch profitieren können», erklärt die Bundesrätin. Sie ist heute ganz privat unterwegs. «Ich muss in meinem Beruf immer gut angezogen sein, und so hole ich mir hier heute ein paar Inspirationen.»

An der Modeschau selber geht es Schlag auf Schlag. Zu Klängen von Marco Kunz und Band huschen die Models und die Schülerinnen und Schüler von LU Couture über die Bühne. Auch Miss Schweiz Laurianne Sallin präsentiert Stücke aus der neuen Kollektion. Egal ob Lederblouson, Corsage im Lingeriestil, Anzug mit Gilet und Krawatte, Mantel mit Repsdetail oder Schluppenbluse mit Franse, das Publikum honoriert die Präsentation mit begeistertem Applaus. «Das war eine wunderschöne Modeschau», meinen zwei Damen. Sie seien 79 und 81 Jahre alt und für dieses Alter sei es sehr schwierig modische Kleider zu finden. «Aber bei dieser Kollektion gibt es für jeden etwas, auch für uns.»

Astrid Longariello

  • Neue Luzerner Zeitung AG
  • Neue Luzerner Zeitung AG
  • Neue Luzerner Zeitung AG

Im KKL präsentierte am Samstag die Organisation «LU Couture» Mode für den Herbst und Winter. Für den Mode-Anlass mit dem Namen «Fashion Day for Generations» wurden mehr als 100 Kleidungsstücke geschneidert. Impressionen vom Laufsteg.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: