Luzerner Feuerwehr rettete letztes Jahr 11 Personen aus Notlagen

EINSÄTZE ⋅ Die Feuerwehr der Stadt Luzern hat im vergangenen Jahr 11 Personen und 20 Tiere aus lebensbedrohlichen Notlagen befreit. Insgesamt wurde sie 558 Mal alarmiert.
15. März 2017, 10:28

Zusätzlich wurden 273 geplante Einsätze geleistet wie Bereitschaftsdienste an Grossanlässen, wie die Stadt Luzern am Mittwoch mitteilte.

Die Berufsfeuerwehr löste am 1. Januar 2016 zudem planmässig das Polizei-Löschpikett ab. Ersteinsätze übernimmt eine neu geschaffene Berufsfeuerwehr mit 25 Personen. Bisher war die Aufgabe während fast 120 Jahren vom Löschpikett der Polizei übernommen worden.

Hinweis: Der Tätigkeitsbericht »

(sda)


Leserkommentare

Anzeige: