Luzerner Polizei musste Sanitäter schützen

LUZERN ⋅ In der Silvesternacht ist die Luzerner Polizei zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Auffallend war, dass viele Menschen aggressiv auf die Einsatzkräfte reagierten.

01. Januar 2016, 11:43

Die Silvesternacht war für die Luzerner Polizei arbeitsreich. Die Polizei wurde meist wegen Lärm oder Streitigkeiten gerufen. In einigen Fällen war die Polizei im Einsatz, um Sanitäter oder Feuerwehrleute zu begleiten und zu schützen. Die Polizisten und Polizistinnen hätten dabei aggressive Personen vorgefunden, welche die Arbeit der Einsatzkräfte erschwert hätten.

George Dumont, Pikettoffizier der Luzerner Polizei, sagte gegenüber Radio Pilatus: «Mir sind von letzter Nacht drei bis vier solcher Fälle bekannt. Dies beunruhigt uns immer wieder». Zudem sind in der vergangenen Nacht auffallend viele Einbruchsmeldungen eingegangen.

spe

Login


 

Anzeige: