MParc-Gebäude soll Wohnüberbauung mit Hochhaus weichen

EBIKON ⋅ Auf dem MParc-Areal in Ebikon sollen 240 Wohnungen und ein 55 Meter hohes Hochhaus entstehen. Dafür soll der grösste Teil des heutigen MParc-Areals abgerissen werden.
27. Oktober 2016, 19:10

Im Herbst 2017 ziehen die Migros-Fachmärkte und der Supermarkt vom MParc in die «Mall of Switzerland». Danach soll auf dem Areal ein neues Quartier mit dem Namen Qube entstehen. Über diese Pläne informierte die Genossenschaft Migros Luzern am Donnerstagabend an einer Infoveranstaltung.

Geplant sind 240 Wohnungen «zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis». Diese sehen neben traditionell ausgelegten Drei- und Vierzimmerwohnungen auch flexibel gestaltbare Lebens- und Arbeitsräume vor.

Dafür wird der grösste Teil des heutigen MParc-Areals, welches den MParc, das ehemalige Landi-Areal und die Niederberger Rang-Garage umfasst, abgerissen. Bestehen bleiben soll lediglich die Tiefgarage sowie der mit Glas bedeckte Aussenbereich des «Do it + Garden»-Bereichs. Letzterer soll im neuen Quartier als Foyer und Marktplatz dienen, sagte eine Migros-Sprecherin auf Anfrage.

55-Meter-Hochhaus

Das Projekt sieht neben verschiedenen Wohnbauten auch ein 55 Meter hohes Hochhaus, Raum für Gewerbe und Dienstleistungsangebote vor. Öffentlich zugängliche Freiräume und Grünzonen sollen einen Mehrwert für das Leben über das Quartier hinaus schaffen und Begegnungsmöglichkeiten für die Bevölkerung bieten.

Durch die gute Lage am Bahnhof sei das Quartier optimal an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Das Quartier soll weniger Verkehr generieren als heute. «Das Quartier ist ein bedeutender Beitrag an die geplante Ortsentwicklung Ebikons», wird Daniel Gasser, Gemeindepräsident von Ebikon, in einer Mitteilung zitiert. Insbesondere soll das Projekt das Zentrum Ebikons aufwerten.

«Das Quartier Qube ist ein bedeutender Beitrag an die geplante Ortsentwicklung Ebikons, stärkt Ebikon, schafft neue urbane Identität in unserer Gemeinde und wertet Ebikon auf.»

Daniel Gasser, Gemeindepräsident von Ebikon


Die Höhe der Investitionen sowie mögliche Investoren sind noch nicht bekannt. Diese würden erst im Rahmen des Bebauungsplans festgelegt respektive bekannt, sagte die Sprecherin.

Der Bebauungsplan soll im Sommer 2017 öffentlich aufliegen, so dass die Bevölkerung von Ebikon im Herbst 2017 darüber abstimmen kann. Die Bagger sollen Anfang 2019 auffahren, Ende 2021 sollen die ersten Gebäude bezugsbereit sein.

Hinweis: Infos zum Projekt auf www.qube-ebikon.ch

sda/rem


Leserkommentare

Anzeige: