Malterser Gemeinderat darf gegen kantonale Sparpassnahmen vorgehen

ABSTIMMUNG ⋅ Die Stimmberechtigten von Malters erteilen dem Gemeinderat die Kompetenz, sich gegen Sparmassnahmen des Kantons zur Wehr zu setzen.

27. November 2016, 12:48

Mit 1667 gegen 375 Stimmen haben die Malterser am Sonntag dem Gemeinderat die Kompetenz erteilt, das Gemeindereferendum zu ergreifen, falls Gesetzesänderungen im Rahmen des kantonalen Konsolidierungsprogramms 2017 zu Nachteilen für Malters führen. Das Stimmenverhältnis entspricht 82 zu 18 Prozent.

Angenommen wurde dagegen der Voranschlag 2017 mit 1554 gegen 529 Stimmen (Ja-Anteil 75 Prozent). 

Ebenfalls ja sagten die Malterser zu Änderungen im Reglement über das Friedhof- und Bestattungswesen. Hier lag der Ja-Anteil bei 89 Prozent (1848 Ja gegen 222 Nein).

bac


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: