Medela legt Bauprojekt in Perlen auf Eis

PERLEN ⋅ Das Zuger Medizinaltechnik-Unternehmen Medela plant in Perlen den Bau eines neuen Betriebs- und Verwaltungsgebäudes. Doch das Projekt wird vorerst auf die lange Bank geschoben.
21. Juli 2015, 09:05

Geplant ist in Perlen eine neue Produktionsstätte. Im Gepäck hat Medela 350 Arbeitsplätze, zu einem späteren Zeitpunkt könnten gar 600 entstehen. Auf einem fast 50'000 Quadratmeter grossen Grundstück an der Dorfstrasse zwischen Perlen Dorf und der Autobahnausfahrt Buchrain ist ein grosses Gebäude, das Platz für Lagerräume, Logistik und Produktion bietet, geplant. Es ist knapp 200 Meter lang, 60 Meter breit und 25 Meter hoch. Zudem ist ein kleiner Park zwischen der Dorfstrasse und dem Neubau vorgesehen.

Wie Medela am Dienstag mitteilt, wird das Bauprojekt nun auf Eis gelegt. «Medela legt bei dessen Planung eine Denkpause von 18 Monaten ein», heisst es in einer Mitteilung. Medela will sich zunächst auf interne Projekte konzentrieren, welche die immer wichtigere digitale Vernetzung über alle betrieblichen Abläufe regeln.

Die Grösse und Komplexität des Vorhabens habe die Medela-Führung veranlasst, die Eckdaten für das Gesamtkonzept des neuen Gebäudes in Perlen zusammen mit externen Fachleuten nochmals zu überprüfen. Dies habe zu neuen Erkenntnissen geführt. Sie betreffen das Produktionskonzept und beeinflussen den Standortentscheid für ein europäisches Verteilzentrum, das neu im europäischen Wirtschaftsraum angesiedelt wird.

Die Planung soll Ende 2016 wieder aufgenommen werden. Heute produziert Medela in Baar und Steinhausen. Weltweit beschäftigt Medela rund 1500 Mitarbeiter, davon 350 in der Schweiz.

rem


Leserkommentare

Anzeige: