Mehr Sicherheit für Velofahrer und Fussgänger

KRIENS ⋅ Der Krienser Gemeinderat muss trotz Bauarbeiten für die Zentrumsüberbauung für sichere Fuss- und Veloverbindungen auf der Gemeindehausstrasse sorgen. Das verlangt der Einwohnerrat. Er hat ein entsprechendes Postulat der CVP mit 15 Ja- zu 12 Neinstimmen überwiesen.
13. April 2017, 14:21

Postulantin Judith Mathis kritisierte, dass es aufgrund der Zentrumsüberbauung für Fussgänger und Velofahrer zu gefährlichen Situationen komme. Zudem müssten diese lange Umwege in Kauf nehmen. Dies, weil auf der Gemeindehausstrasse die Verbindung von der Luzerner- zur Schachenstrasse für Velofahrer und Fussgänger unterbrochen sei. Für Autos hingegen stehen zwei Fahrspuren zur Verfügung. Eine dieser beiden Spuren solle für den Velo- und Fussverkehr zur Verfügung gestellt werden, heisst es im Postulat. SVP und FDP sahen keinen Handlungsbedarf. Aufgrund der regen Bautätigkeit müsse man mit Einschränkungen rechnen, betonten die beiden Fraktionen. SP, Grüne und CVP stellten sich jedoch hinter das Anliegen. Auch der Gemeinderat war bereit, das Postulat entgegenzunehmen.

cgl


Leserkommentare

Anzeige: