Mittelaltermarkt setzt Fokus auf Wikinger

LUZERN ⋅ In knapp drei Wochen findet auf dem Obergütsch in Luzern wiederum ein Mittelaltermarkt statt. Nach dem Erfolg im letzten Jahr sind nun die Wikinger ein Thema.
19. März 2014, 17:02

Der Mittelaltermarkt findet nach 2013 zum zweiten Mal beim Obergütsch statt. 40 Händler und Handwerker und mehrere Lagergruppen schlagen auf der Wiese ihre Zelte auf. Wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben, können die Besucher zum Beispiel dem Schmied über die Schulter schauen oder bei der Filzerin Schmuck herstellen. Eine Märchenerzählerin unterhält Kinder und Erwachsene. An den Marktständen reicht das  Angebot von Honigwein über handgemachte Keramik bis hin zu Reiterbögen und kompletten Ritterrüstungen.

Bands und Gaukler

Für Stimmung sorgen verschiedene Musiker, wie die Schweizer Gruppe «Mirabilis», die sich auf spätmittelalterliche Klänge spezialisiert haben. Von vielen anderen Märkten bekannt ist das Gauklerduo Forzarello, das mit Zaubertricks, Feuerjonglage, musikalischen Einlagen und schlagfertigen Sprüchen unterhält. Am Abend zeigen sie zudem eine Feuershow.

Wikingerdorf

Eine Besonderheit dieses Jahr ist das Wikingerdorf. Verschiedene Wikingerdarsteller aus der ganzen Schweiz haben sich zusammengetan, um ein mittelalterliches Lager aufzubauen. Die Besucher können erleben, wie die Wikinger Rat halten, für den Kampf trainieren und ihrem Handwerk nachgehen.

Im letzten Jahr wurde der «Mittelaltermarkt zu Luzern» vom gleichnamigen Verein zum ersten Mal durchgeführt. Dank Wetterglück und einem neugierigen Publikum erlebten die Organisatoren einen Besucherandrang.

Hinweis:
Der Eintritt ist frei. Die Besucher können aber eine speziell für den Markt geprägte Münze kaufen und den Anlass so unterstützen. Vom Bahnhof Luzern erreicht man den Markt mit dem Bus Nr. 10 (Endstation Obergütsch). Es sind keine Parkplätze vorhanden. Weiter Infos auf www.mittelaltermarkt-luzern.ch

rem


Leserkommentare

Anzeige: