Neuer Velo- und Fussweg von Luzern Richtung Kriens eröffnet

VERKEHR ⋅ Auf dem Trassee, auf dem früher Schmalspurzüge Richtung Engelberg und Brünig durch Luzern gerattert sind, sind jetzt Fussgänger und Velofahrer unterwegs. Die Stadt Luzern hat am Freitag den neuen Velo- und Fussweg vom Steghof nach Kriens Mattenhof eröffnet.

Aktualisiert: 
02.12.2016, 15:00
02. Dezember 2016, 09:56

Bis November 2012 fuhren die Züge der Zentralbahn mitten durch Luzerner Wohnquartiere. Neu verkehren die Züge unterirdisch. Das nicht mehr genutzte Bahntrassee wurde nun zum Velo- und Gehweg umgebaut.

Die neue Verbindung ist zwei Kilometer lang. Sie besteht aus einem drei Meter breiten Weg für Radfahrer und einem zwei Meter breiten Fussweg. Der Weg ist in der Nacht beleuchtet.

Die Beleuchtung wurde an den alten Fahrleitungsmasten der Zentralbahn befestigt. Wenn sich Verkehrsteilnehmende den Leuchten nähern, werden sie von einem Sensor erfasst. Die Leuchten erhöhen die Lichtleistung von zehn auf hundert Prozent. Sobald die Verkehrsteilnehmenden den Bereich der Leuchten verlassen haben, wird das Licht wieder reduziert.

Eröffnungsfest im Mai 2017

Die Stadt Luzern spricht in einer Medienmitteilung vom Freitag von einem "Meilenstein". Der Weg sei eine attraktive Alternative zu den bestehenden Verbindungen, die teils über stark befahrene Strassen führten.

Der Velo- und Fussweg konnte dank günstiger Witterung ein halbes Jahr früher als geplant dem Verkehr übergeben werden. Das Eröffnungsfest wird im Mai 2017 stattfinden, wenn auch die Umgebungsarbeiten realisiert sind.

Die Stadt geht davon aus, dass das Projekt weniger als die budgetierten 4,8 Millionen Franken kosten wird. Finanziert wird die Verbindung mit Geldern der Stadt Luzern, der Gemeinde Kriens, des Kantons Luzern und des Bundes. (sda/pd/zfo)


Login


 

3 Leserkommentare

Anzeige: