Neues Stockwerk für Zusatzversicherte

LUKS ⋅ Das Luzerner Kantonsspital LUKS erweitert die Abteilung Excellence um ein Stockwerk. Neu stehen damit zusatzversicherten Patienten 26 Zimmer mehr zur Verfügung. Die Kosten für den Umbau betragen rund acht Millionen Franken.
05. Januar 2016, 11:17

Um der Nachfrage zu entsprechen, erweitert das Luzerner Kantonsspital die Abteilung Excellence um ein Stockwerk.

Seesicht in allen 26 Zimmern

Die 26 neuen Zimmer lassen sich mit einem oder zwei Betten bestücken, wie das LUKS am Dienstag mitteilt. Der gehobene Ausbaustandard  entspricht den bisherigen Zimmern der Abteilung Excellence: heller Eichenparkettboden, weisse Wandverglasung, viel Licht und warme Farben.
 
Alle Patienten der neuen Abteilung geniessen Seesicht - unabhängig von der Himmelsausrichtung ihres Zimmers. Zu verdanken sei dies der Arbeit der beiden Künstler Wetz und Silas Kreienbühl. Mit ihrer multimedialen Arbeit erwartet den Patienten beim Blick auf den Fernseher Videoaufnahmen des Vierwaldstättersees und des Sempachersees. Das Gesamtbild wird von Fotografien ergänzt, die ebenfalls Natur und Ruhe in künstlerischer Form ins Zimmer bringt.

Ausbau des Angebots

«Die Erweiterung der Excellence ist eine Reaktion auf die Nachfrage», erklärt Florentin Eiholzer, Departementsleiter Betrieb und Infrastruktur. Ziel ist eine Unterbringung des Patienten, die seiner Versicherungsklasse entspricht. Deshalb wurde das Stockwerk des LUKS Luzern in den letzten Monaten für rund acht Millionen Franken umgebaut. Die qualitativ hochstehende medizinische und pflegerische Versorgung ist unabhängig der Versicherungsklasse gewährleistet.
 
Mit der Marke «Excellence» setzt das LUKS zentralschweizweit Massstäbe in der Infrastruktur und im Service für zusatzversicherte Patienten. Seit anfangs Oktober führt auch das Kantonsspital Nidwalden (KSNW) seinen zusatzversicherten Bereich unter dem Dach der Marke Excellence. In naher Zukunft folgen soll das LUKS Sursee.
 
Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) ist das grösste Zentrumsspital der Schweiz. Es umfasst die Standorte Luzern, Sursee und Wolhusen sowie die Luzerner Höhenklinik Montana.

pd/nop


1 Leserkommentar

Anzeige: