Polizei stoppt schrottreifen Bus mit Plumpsklo

LUZERN ⋅ Die Luzerner Polizei hat auf der Autobahn einen Reisebus aus der Slowakei gestoppt, der in einem so schlechten Zustand war, dass er offenbar nicht mehr repariert werden kann. Das Gefährt soll deswegen verschottet werden.

08. Januar 2016, 10:59

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte eine Patrouille am Montag auf der A2 den Richtung Süden fahrenden Bus für eine Kontrolle der Betriebssicherheit gestoppt. Weil der Bus einen sehr schlechten Eindruck machte, mussten die Passagiere aussteigen. Der Bus wurde für eine Expertise ins Strassenverkehrsamt gebracht.

Die Fachleute stellten eine Vielzahl und teilweise gravierende Mängel fest. Der Unterboden des Busses war durchgerostet und hing deswegen durch. Die Bremsen waren in einem äusserst schlechten Zustand. Die Bordtoilette war defekt und verlor Fäkalien auf die Strasse.

Der Chauffeur erhielt von der Polizei die Anweisung, den Bus zu verschrotten. Das Gefährt, das in der Schweiz nicht mehr verkehren darf, werde mit einem Transporter an die Grenze gebracht, um einem Schrottplatz zugeführt zu werden, heisst es in der Mitteilung.

Der Chauffeur, ein 29 Jahre alter Mazedonier, hatte auch die Arbeits- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Er wurde von der Staatsanwaltschaft mit mehreren tausend Franken gebüsst. (sda)


Login


 

Anzeige: