Polizei nimmt 27-jährigen Kriminaltouristen fest

LUZERN/EBIKON ⋅ Die Luzerner Polizei hat Ermittlungen gegen einen angeblichen Kriminaltouristen aus Albanien abgeschlossen. Der 27-Jährige hat Bargeld und Wertsachen im Wert von rund 40'000 Franken entwendet.
20. April 2017, 11:25

Der Einbrecher war Mitte Februar von Griechenland über Italien in die Schweiz eingereist. Ihm wird vorgeworfen, während seines Aufenthalts im Land insgesamt sechs Einbrüche oder Versuche dazu verübt zu haben, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Betroffen waren Geschäfte oder Privathäuser – davon fünf Fälle in Ebikon und zwei in Luzern. Dabei ist der Beschuldigte teilweise in die Gebäude eingedrungen während die Bewohner anwesend waren. Der 27-jährige Albaner entwendete Bargeld und Wertgegenstände im Wert von rund 40'000 Franken. An den Gebäuden entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken.

Der Einbrecher wurde am 1. März von der Luzerner Polizei festgenommen und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. 

pd/chg

Anzeige: