Polizei stürmte den Sedel

LUZERN ⋅ Die Spur eines Flüchtigen hat die Polizei letztes Wochenende ins Musikzentrum Sedel geführt. Dort fand sie keine Verbrecher – weckte aber eine schlafende Rockband.

22. Februar 2015, 05:02

«Zofingen rocks Sedel». Unter diesem Motto hat die Stonerock-Band Ephedra dem Sedel-Publikum letztes Wochenende eingeheizt. Nach dem Konzert zogen sich die Bandmitglieder in die Betten im Backstage-Bereich zurück. Doch die Ruhe sollte nur von kurzer Dauer sein. «Um etwa halb sechs gab es ein lautes Gepolter, dann wurde der Sedel-Backstage von der Polizei gestürmt und wir aus dem Schlaf gerissen», schildert ein Bandmitglied das Geschehen. Geblendet vom Licht der Taschenlampen wurde er aufgefordert, seinen Namen zu nennen und zu erklären, was er hier mache.

Wie sich herausstellte, suchte die Luzerner Polizei nach einem Autofahrer, der sich kurz zuvor einer Kontrolle entzogen – und auf der Flucht beinahe einen Polizisten überfahren hatte. Das Fluchtauto war auf dem Parkplatz vor dem Sedel abgestellt worden. Deshalb wurde vermutet, der Täter habe sich im ehemaligen Gefängnis versteckt. Da die Sedel-Leitung von der Polizei nicht über die Aktion informiert wurde, wird sie Beschwerde einreichen.

Lena Berger

 

 


Login


 

2 Leserkommentare

Anzeige: