Prisca Birrer-Heimo soll Ständerätin werden

LUZERN ⋅ Die Sozialdemokraten schicken Prisca Birrer-Heimo ins Rennen um einen Luzerner Ständeratssitz. Zudem rückt Vizeparteipräsident Daniel Gähwiler für Felicitas Zopfi an die Spitze der SP nach.

28. Februar 2015, 19:33

Prisca Birrer-Heimo ist gestern von den 67 anwesenden Delegierten der SP Kanton Luzern am Parteitag in Ebikon einstimmig als Kandidatin für die Ständeratswahlen vom 18. Oktober 2015 nominiert worden. Die 56-jährige Rothenburgerin ist seit 2010 Nationalrätin und präsidiert seit 2011 als Nachfolgerin von Simonetta Sommaruga die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Gähwiler folgt auf Zopfi

Weiter wählten die Delegierten einstimmig den bisherigen Vizepräsidenten Daniel Gähwiler zum Parteipräsidenten ad interim. Er tritt die Nachfolge von Felicitas Zopfi an, die für den Regierungsrat kandidiert. Ein neues Parteipräsidium wird am Parteitag vom 13. Juni 2015 bestimmt.

Zur Ständeratsnomination der SP sagte Gähwiler: «Mit Prisca Birrer-Heimo wollen wir die historische Chance packen und zum ersten Mal in der Geschichte in den Ständerat einziehen.» Die SP sei stolz, mit einer erfahrenen und in Bundesbern bestens vernetzten Kandidatin anzutreten. «Durch ihre breite Akzeptanz in allen politischen Lagern ist sie eine ausgezeichnete Standesvertreterin für den Kanton Luzern.»

red


Login


 

3 Leserkommentare

Anzeige: