Reiden lehnt neues Schulhaus ab

ABSTIMMUNG ⋅ In Reiden wird es mittelfristig kein neues Schulhaus geben. Das Stimmvolk sagt Nein zu einem 9,25-Millionen Kredit. Jetzt sollen Container aushelfen.

08. März 2015, 12:46

Das Stimmvolk von Reiden hat mit 53,8 Prozent Nein gesagt (1241 Nein- zu 1068 Ja-Stimmen) zu einem Sonderkredit in der Höhe von 9,25 Millionen Franken für den Neubau eines Primarschulhauses Reiden Mitte. Die Stimmbeteiligung lag bei 53 Prozent.

Der Druck auf die Schulraumverantwortlichen in Reiden ist massiv. Bereits für das Schuljahr 2015/16 braucht die Gemeinde sieben zusätzliche Räume.

Container als Zwischenlösung

Der Gemeinderat plant nun, die Schulraumnot als Übergangslösung mit Containern neben dem bestehenden Pavillon bereit zu stellen, wie er im Vorfeld der Abstimmung klarmachte. Die Container werden gemietet. Die Kosten belaufen sich auf 200'000 Franken. Der bestehende Pavillon wird bis dahin in Betrieb bleiben. Ebenfalls bleibt das Mietverhältnis an der Schulhausstrasse noch bestehen.

Der Gemeinderat geht für ein anderes Projekt von einem Planungshorizont von weiteren fünf bis zehn Jahren aus. Mit einem Provisorium kann jetzt für die beiden nächsten Jahre Abhilfe geschaffen werden. Eine Steuererhöhung ist nicht vorgesehen. Momentan steht der Steuerfuss in der Wiggertaler Gemeinde bei 2,3 Einheiten.

rem


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: