Sedel bekommt einen neuen Shuttle

LUZERN ⋅ Ganz ohne die Hilfe der öffentlichen Hand kauft der Sedel in Luzern einen neuen Shuttle-Bus. Möglich wurde dies durch sogenanntes Crowdfunding.

08. April 2015, 08:02

Der alte Sedel Shuttle «Vito» fuhr seit Mai 2008 – am 10. Januar 2015 gab er jedoch seinen Geist auf. Darum wurde ein sogenanntes Crowdfunding ins Leben gerufen, um einen neuen Shuttle zu finanzieren. Dieses Crowdfunding startete am 23. März um 15 Uhr. Keine 46 Stunden später wurde gemäss einer Mitteilung der Verantwortlichen der Zielbetrag von 5000 Franken erreicht. Und noch immer spenden die Menschen für einen neuen Sedel-Shuttle. Dies werten die Verantwortlichen als ein klares Signal, eine klare Botschaft: «Es braucht irgendwas – irgend etwas – das da den Sedel hoch fährt.»

Aufgrund des unerwarteten Supports der Sedel-Gemeinde ändere sich nun das weitere Vorgehen für den Erwerb eines neuen Shuttle-Busses. «Um das Projekt in eine zweite Phase zu führen, benötigen wir 10'000 Franken von externen Quellen. Diese Mittel sollten einerseits mit der Crowdfunding-Aktion erreicht werden, andererseits lag das Gesuch um eine Unterstützung durch die öffentliche Hand (oder Kulturfonds) schon bereit», erklärt Marco Liembd von der Interessengemeinschaft Luzerner Musikerinnen und Musiker (ILM) Sedel.

«Wir haben nun, was wir benötigen und verzichten darauf, die öffentliche Hand oder Kulturfonds um Unterstützung zu bitten. Dieses Geld bleibt so für andere kulturelle Projekte. Die Sedel-Crowd hat das ganz alleine gestemmt. Das macht uns stolz.»

Liembd betont, dass seitens Fonds und Stiftungen noch keine Beträge gesprochen wurden, die ILM Sedel
aber davon ausging, dass diese das mittlerweile namhafte und bekannte Projekt unterstützt hätten.

Wie geht es nun weiter?

Die extern benötigten 10'000 Franken sind im trockenen, der Weg stehe somit frei für die Anschaffung eines neuen Sedel-Shuttles. Dieser werde erstmals am 11. Mai die Gäste, welche sich für das Crowdfunding-Gala-Dinner angemeldet haben, in den Sedel hoch chauffieren. Bis dahin fährt weiterhin ein Ersatzbus wie gewohnt ab Türöffnung bis 2 Uhr, zwei Mal pro Stunde die Haltestellen Löwen-, Bundes- und Kasernenplatz an.

Crowdfunding-Aktion läuft weiter

Die Crowdunding-Aktion des Sedels bleibt noch weitere 14 Tage bestehen. Gespendet werden kann auf der Crowdfunding-Plattform «Wemakeit».

Crowdfunding ist eine sogenannte «Schwarmfinanzierung». Mit dieser Methode der Geldbeschaffung lassen sich Projekte mit Eigenkapital versorgen. Die Kapitalgeber sind eine Vielzahl von Personen – in aller Regel bestehend aus Internetnutzern, da zum Crowdfunding meist im World Wide Web aufgerufen wird.  

pd/nop
 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: