Sursee weist zum zweiten Mal in Folge einen Gewinn aus

GEMEINDEFINANZEN ⋅ Die Stadt Sursee hat die Rechnung 2016 bei einem Aufwand von knapp 80 Millionen Franken mit einem Gewinn von 716'000 Franken abgeschlossen. Das Ergebnis fiel 1,8 Millionen Franken besser aus als budgetiert.
Aktualisiert: 
12.04.2017, 22:00
12. April 2017, 11:03

Die Rechnung der Stadt schliesst mit einem Plus von 700 000 Franken – und
liegt klar über dem Budget. Sorgen bereitet dem Stadtrat eine Einnahmequelle.
Von einem «grundsätzlich erfreulichen Ergebnis» sprach der Surseer Finanzvorsteher Michael Widmer (CVP) an der gestrigen Medienkonferenz. Die Rechnung 2016 schliesst bei einem Gesamtaufwand von 79,65 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 716 000 Franken ab. Veranschlagt war ein Defizit von 1,07 Millionen.

Allerdings kommt der Abschluss – wie in der jüngsten Vergangenheit auch – in erster Linie aufgrund von Sondereffekten zu Stande. Diese belaufen sich für 2016 auf rund 3 Millionen Franken, 1,2 Millionen mehr als budgetiert. Vor allem die Grundstückgewinn- und Handänderungssteuern haben einen positiven Einfluss auf das Surseer Ergebnis 2016. In welcher Höhe diese Sondereffekte in Zukunft zu Buche schlagen, lasse sich aber schwer abschätzen, so Widmer.

Steuern: «Noch nicht so entwickelt wie erhofft»

Eine Einnahmequelle bereitet dem Stadtrat weiterhin Sorgen. «Der Ertrag bei den ordentlichen Gemeindesteuern hat im Vergleich zum Vorjahr zwar um rund eine halbe Million Franken zugenommen, und die durch die Halbierung der Unternehmenssteuern entstandene Lücke verkleinert sich. Diese Einnahmen haben sich aber noch nicht so entwickelt wie erhofft», erklärte der Finanzvorsteher. Im Jahr 2015 betrug die Differenz zum Budgetziel eine Million Franken. Mit 28,2 Millionen Franken sind die Erträge der ordentlichen Gemeindesteuern bei der Rechnung 2016 rund 800000 Franken unter dem Voranschlag. Offensichtlich erwiesen sich die im Budget eingestellten Beträge als zu optimistisch. «Da gilt es künftig zurückhaltender zu rechnen», so Widmer. Er erwartet aber weiterhin eine Erholung, vor allem aufgrund der Fertigstellung von grösseren Bauprojekten.
Besser als veranschlagt – nämlich rund 850 000 Franken – präsentiert sich die Ausgabenseite. «Die immer noch tiefen Zinsen haben uns dabei geholfen», sagte Widmer. Davon versucht die Stadt zu profitieren, «indem wir auslaufende Kredite längerfristig neu abzuschliessen». Der Finanzvorsteher strich gestern auch die «hohe Budgetdisziplin der Bereiche» hervor. 

Nach wie vor muss Sursee mit einem strukturellen Defizit leben. Das heisst: Weiterhin kann die Stadt die Aufwendungen nicht mit den ordentlichen Einnahmen decken. Doch Stadtschreiber Godi Marbach sagte gestern: «Wir profitieren weiter von einer dynamischen Entwicklung.» Sursee sei als Arbeitsort und Wohnraum gefragt. Die Stadt besitze Wachstumsmöglichkeiten. In diesem Zusammenhang verwies er auf die Überbauung Leopold. 2018 sollen dort die ersten der 91 Wohnungen bezogen werden. Potenzial sieht er zudem beim Neubau «Dreiklang» der Luzerner Kantonalbank. Dieser sieht rund 50 neue Wohneinheiten vor. Widmer betont: «Die grosse Herausforderung bei den Stadtfinanzen ist es, die Balance zwischen Wachstum und Investitionen zu finden.» 

Der Stadtrat strebt künftig eine möglichst hohe Planungssicherheit an. Deshalb setzte er sich Ende letzten Jahres zum Ziel, das strukturierte Defizit mittels Finanzstrategie in den Griff zu bekommen. Angesichts der Sparabsichten des Kantons aus dem Konsolidierungsprogramm KP 17 bleibe dies aber eine Herausforderung, so Widmer. Auch wenn er davon ausgeht, dass der im Finanzplan eingestellte Betrag von 900 000 Franken pro Jahr für Sursee moderater ausfalle. «Diesbezüglich hat der Kantonsrat nämlich Streichungen und eine zeitliche Befristung von Massnahmen beschlossen.» Dennoch bleibe eine unangenehme Situation. «Wir wissen nicht, wie sich diese Belastungen letztlich tatsächlich entwickeln.» Daher beantragt der Stadtrat, den Ertragsüberschuss ins Eigenkapital zu legen. 

Ernesto Piazza
ernesto.piazza@luzernerzeitung.ch


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: