Studenten entwerfen für das Theater Stühle, Kostüme und Bühnenmodule

STADT LUZERN ⋅ In Luzern wird Sitzen zum Erlebnis: Design- und Innenarchitektur-Studierende haben Sitzmöbel für die «Open Box» des Luzerner Theaters entworfen. Zudem schufen sie Bühnenelemente und Kostümstoffe für die Inszenierung der «Marienvesper».
15. März 2017, 14:44

In einem Kooperationsprojekt kreierten Studenten des Departements Design & Kunst der Hochschule Luzern Stoffe für die Kostüme sowie Teile des Bühnenbildes der «Marienvesper». Das Sakralwerk Claudio Monteverdis wird ab dem 3. April vom Luzerner Theater in der Jesuitenkirche aufgeführt. Zudem entwarfen die Teilnehmer des Studiengangs kastenförmige Bühnenmodule. Diese strukturieren die Fläche, auf der sowohl gespielt als auch zugeschaut wird, und bietet dem Publikum un den Musizierenden Sitzplätze.

Die  26 Studierenden im 3. Studienjahr der Bachelor-Studiengänge Textildesign und Objektdesign entwickelten für die Kostüme Stoffe, die sie an die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer jeweiligen Trägerinnen und Träger angepasst haben: Für die Musiker etwa sollen die Kostüme auch nach längerem Sitzen bequem sein. Die Tänzerinnen wiederum müssen sich frei bewegen können, und sie bevorzugen atmungsaktive Materialien. Gleichzeitig dürfen die Stoffe nicht zu dünn sein, denn in der Jesuitenkirche ist es nur rund 16 Grad warm.

Ungewöhnliche «Stühle»

Ums «kollektive Sitzen im Freien» dreht sich das zweite Kooperationsprojekt. 32 Studierende im 2. Studienjahr des Bachelor-Studiengangs Innenarchitektur gestalteten Sitzmöbel für die Garten-Lounge der «Open Box» neben der Jesuitenkirche. Einerseits sollen die Unikate als Theatersitze ein erzählerisches, verspieltes Element aufweisen.  Andererseits sollen sie auch funktional und einfach zu verstauen sein.

pd/cv

Termine

Die «Open Box» als Ort zum Verweilen – auch auf den neuen Stühlen » – ist geöffnet vom 19. Mai bis zum 18. Juni, von Montag bis Freitag von 17 bis 22 Uhr und am Samstag von 11 bis 14 Uhr. «Marienvesper» wird vom 3. bis zum 28. April in der Jesuitenkirche zehnmal aufgeführt.

 Vom 6. bis 9. April 2017 bietet zudem eine Ausstellung in der «Open Box» die Zusammenarbeit mit dem Luzerner Theater aus der Sicht der Studenten und Studentinnen.


Leserkommentare

Anzeige: