Und was haben Sie an Ostern vor?

AUSFLUGSTIPPS ⋅ Es gibt doch kaum Schöneres, als Eier bunt zu bemalen und sie anschliessend zu «tütschen» – oder per Schiff und Bahn die Schweiz zu erkunden. Welche Anlässe und Ausflüge das Osterwochenende bereithält, erfahren Sie hier.
12. April 2017, 07:28

Beatrice Vogel

beatrice.vogel@luzernerzeitung.ch

Das Osterwochenende steht vor der Tür – ein Wochenende, an dem es viel zu erleben gibt. Neben religiösen Anlässen, Konzerten und Partys (siehe Kästen) kann auch im eigenen Garten nach Osternestchen gesucht werden. Aber nicht nur: Verschiedene Veranstalter bieten Ausflugswilligen ein breites Programm.

Für viele Luzerner gehört es zur Tradition, am Osterwochenende das Natur-Museum zu besuchen, wo es herzige Kücken anzuschauen und sogar anzufassen gibt. Auch dieses Jahr darf man auf diesen Höhepunkt zählen, nachdem nun die Vogelgrippe-Gefahr gebannt ist. Vom 13. bis 23. April sind die Osterkücken im Natur Museum zu Gast. Wer dabei zusehen möchte, wie ein Küken aus dem Ei schlüpft, geht vorzugsweise am Ostersamstag vorbei: Die Bibeli, die im grossen Sichtbrutkasten des Natur-Museums ausgebrütet werden, haben dann Schlüpftermin.

Eierfärben auf dem Kornmarkt

Ausflügler, die in der Region bleiben möchten, können Ostern auf dem Schiff verbringen. Am Ostersonntag veranstaltet die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) eine Osterrundfahrt. Sie beginnt um 11.30 Uhr ab der Brücke 3 und dauert drei Stunden. Die Rundfahrt ist inklusive 3-Gang-Menü und kostet für Erwachsene 99 Franken (w ww.lakelucerne.ch).

Wer vor Ostern nicht mehr dazu kommt, zu Hause Ostereier zu färben, kann dies am Ostersamstag an einem gesellschaftlichen Anlass tun. Die reformierte Kirche Littau-Reussbühl organisiert ein Ostereierfärben für Gross und Klein von 13.30 bis 15.30 Uhr. Durch Abbinden mit Garn und Kräutern, bevor die Eier zum Kochen in den Farbsud gelegt werden, entstehen schöne Bilder auf den Ostereiern. Mitbringen muss man einfach die eigenen (weissen) Eier.

Einen weiteren Anlass rund ums Ei organisiert das Schweizerische Arbeiterhilfswerk: Am Ostersamstag steht ein grosses Osternest auf dem Luzerner Kornmarkt vor dem Rathaus. Dieses soll mit bunt bemalten Eiern befüllt werden. Wer ein bemaltes Ei hineinlegt, kann an einem Wettbewerb teilnehmen. Um 14.30 Uhr ermitteln dann Stadtpräsident Beat Züsli und Katharina Hubacher, Präsidentin des Grossen Stadtrates, gemeinsam die Gewinner des Wettbewerbs. Am Ostersamstag kann man direkt auf dem Kornmarkt auch Eier bemalen. Zum Bemalen vorbereitete Eier können übrigens am Luzerner Wochenmarkt am Stand der Ateliers für Frauen oder im Laden der Ateliers für Frauen in Horw bezogen werden. Ebenfalls stehen an Ostern Wanderungen hoch im Kurs. Von der reformierten Kirche Littau-Reussbühl wird am Sonntagmorgen eine Osterwanderung organisiert. Sie startet bereits um 5.30 Uhr vor der Kirche.

Jugendliche stellen Leidensweg Christi dar

In Eich haben Jugendliche einen besonderen Kreuzweg vorbereitet: Am Karfreitag um 10 Uhr werden Stationen des Leidensweges Christi von den Jugendlichen in ihre heutige Situation übersetzt. Dafür wurden eigens Lieder komponiert, die der Kirchenchor Eich vorträgt. Die Bilder des Kreuzwegs entstammen einem Projekt mit Jugendlichen. Einen ökumenischenStationenweg mit Übersetzung für Hörbehinderte gibt es am Karfreitag in Rothenburg. Er startet um 10 Uhr bei der Kirche Bertiswil. Der Anlass wird musikalisch umrahmt und dauert rund eineinhalb Stunden.

Wen es weiter in die Ferne zieht, der kann sich beispielsweise im Maison ­Cailler in Broc auf die Suche nach dem (Schoggi-)Hasen Louis machen ( www.cailler.ch ) oder sich am Ostermontag auf die Osterrundreise der Rhätischen Bahn begeben, die von Landquart durch das Prättigau bis nach St. Moritz und durchs Albulatal führt ( www.rhb.ch ).

Einem besonderen religiösen Anlass kann man in der Karwoche in Mendrisio im Tessin beiwohnen: Am Gründonnerstag und am Karfreitag werden ­Osterprozessionen durchgeführt, deren Tradition bis in die Zeit um 1600 zurückgeht. Am Donnerstag wird dort etwa der Gang Christi nach Golgatha dargestellt, wobei rund 200 kostümierte Laienschauspieler mitwirken. Der Umzug mit Fackeln und Musik durchquert die abendliche Altstadt.


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: