Vitznau will «Seerose»-Bühne für Musikcampus

VITZNAU ⋅ Die Gemeinde Vitznau will die stählerne Seerose nach dem «Gästival» im Sommer 2015 dauerhaft nutzen – als Ausbildungsstäte für junge Musiker und Theaterleute. Es laufen Gespräche mit Investor Peter Pühringer.
11. Juni 2014, 05:03

Die Gemeinde Vitznau wirft ein Auge auf die «Seerose», eine stählerne, schwimmende Bühne mit Tribünen und 38 Metern Durchmesser, welche im Sommer 2015 anlässlich der Jubiläumsfeier «Gästival» für 200 Jahre Tourismus auf dem Vierwaldstättersee zum Einsatz kommt. Sowohl das «Gästival»-OK als auch Gemeindepräsident Noldi Küttel bestätigen gegenüber der «Neuen Luzerner Zeitung» Gespräche um eine künftige Nutzung der Plattform. Vorstellbar sei ein Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterschaffende verschiedener Sparten, so wie das Tenero für Nachwuchssportler sei.

«Positive Signale»

Als möglicher Investor wird der österreichische Multimillionär Peter Pühringer (72) gehandelt, der das Park-Hotel Vitznau besitzt und in Wien eine ähnliche Ausbildungsstätte betreibt. Noldi Küttel dazu: «Wir haben von Peter Pühringer bereits sehr positive Signale erhalten.» Pühringer hatte bereits bei früheren Gelegenheiten von Plänen für den Bau eines Vitznauer Konzertsaals hinter seinem Hotel gesprochen. Allerdings bremsten Einsprachen das Projekt aus.

  • Die Seerose bietet bis zu 465 Sitzplätze.
  • Die Blütenblätter lassen sich zum Schutz vor Wind und Wetter einklappen.
  • Die Seerose ist Bühne für Konzerte, Theatervorführungen und andere kulturelle Veranstaltungen.

4 Tribünen, 38 Meter Durchmesser und Platz für bis zu 700 Besucher: Im nächsten Jahr tuckert eine riesige Stahlkonstruktion über den Vierwaldstättersee.

Video: Video-Animation der Seerose

2015 sticht eine schwimmende Plattform in den Vierwaldstättersee. Herzstück ist eine Seerose, die als Bühne für verschiedene Veranstaltungen dient. (Youtube, 18.02.2014)

 


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: