Weniger Asylsuchende: Kanton schliesst Asylzentrum in Beromünster

LUZERN ⋅ Der Kanton Luzern schliesst auf Ende April die Asylunterkunft in Beromünster. Die 34 Asylsuchenden werden in oberirdischen Zentren platziert.
12. April 2017, 12:57

Begründet wird die Schliessung Ende April der erst 16 Monate lang offenen Asylunterkunft mit weniger neu ankommenden Flüchtlinge sowie ausreichend vorhandenen Plätzen in oberirdischen Asylzentren des Kantons. Derzeit befinden sich 34 Asylsuchende in der temporären Unterkunft in der Zivilschutzanlage Linden in Beromünster. Platz würde die Anlage für 80 Personen bieten, wie die kantonale Dienststelle Asyl- und Flüchtlingswesen mitteilte.

Die Unterkunft war seit Mitte Dezember 2015 in Betrieb und soll nun per 30. April schliessen. Die Bewohner werden in einem der oberirdischen Asylzentren platziert. 

pd/chg


Leserkommentare

Anzeige: