Bald erstrahlt der Krienbrügglibrunnen in neuem Glanz

STADT LUZERN ⋅ Der Krienbrügglibrunnen ist zurück an seinem angestammten Ort. Damit neigen sich die Sanierungsarbeiten in der Kleinstadt dem Ende entgegen – früher als geplant.
11. April 2018, 18:11

Der Krienbrügglibrunnen steht wieder zwischen Pfistergasse und Burgerstrasse auf dem Philipp-Anton-von-Segesser-Platz in der Stadt Luzern. Die letzten Arbeiten am Brunnen seien am Laufen, sagt Angelo Garofalo, Gesamtprojektleiter im städtischen Tiefbauamt. Der Brunnen erhält bis Mitte nächster Woche den letzten Schliff. So muss etwa noch die Säule montiert werden. Und das Wasser plätschert bereits wieder in den Brunnen, damit die Dichte überprüft werden kann, so Garofalo.

Rückblende: Im Herbst 2016 wurde der fast 300 Jahre alte Brunnen, der 1964 ins kantonale Denkmalverzeichnis aufgenommen wurde, in seine Einzelteile zerlegt und in Sursee vom bekannten Bildhauer und Steinrestaurator Vitus Wey aufpoliert und in Stand gesetzt. Der Brunnen war undicht, er verlor Wasser. Zudem war das Fundament, auf dem er stand, nicht mehr gerade und nicht mehr tragfähig (Artikel vom 20. Oktober 2016).

Die Erneuerung des Brunnens erfolgte im Rahmen der Sanierung des Kleinstadt-Quartiers. Diese Arbeiten können zwei Monate früher als geplant abgeschlossen werden. Unter anderem wurden grosse Strassenabschnitte der Kleinstadt mit einer behindertengerechten Natursteinpflästerung versehen, zahlreiche Leitungen und der einsturzgefährderte Krienbachkanal saniert. Der Grosse Stadtrat hatte für das Gesamtprojekt einen Kredit von 4,4 Millionen Franken bewilligt. Weitere zwei Millionen Franken wurden für die Sanierung der städtischen Brunnen gesprochen – der Krienbrügglibrunnen ist ebenfalls Teil dieses Sanierungsprogramms. Der Brunnen wurde für 130'000 Franken saniert. Er ist der einzige Brunnen, der dafür wegtransportiert werden musste. Die übrigen Brunnen wurden vor Ort restauriert, so auch der Wagenbachbrunnen.

Die Stadt hat den Brunnen vor dem KKL für 220'000 Franken saniert. Beim grössten Brunnen in Luzern werden in diesen Tagen die Steuerungen installiert und verschiedene Tests mit den Wasserfontänen durchgeführt, teilt die Stadt mit. Ersetzt werden mussten 15 Wasserdüsen und sämtliche Lichtstrahler. Das Becken wies Risse auf (Artikel vom 24. November 2017). Am 23. April wird der Wagenbachbrunnen mit einer kleinen Einweihungsfeier offiziell wieder in Betrieb genommen.

Hinweis: Der Abschluss der Bauarbeiten in der Kleinstadt wird am 21. April von 12 bis 22 Uhr mit einem Fest rund um den Krienbrügglibrunnen gefeiert. Weitere Infos dazu auf www.kleinstadt.stadtluzern.ch
 

René Meier

rene.meier@luzernerzeitung.ch


Anzeige: