Maturand Staffelbach: Bei ihm ging es Schlag auf Schlag

SCHÜPFHEIM ⋅ Dass Luca Staffelbach ein intensives Jahr hinter sich hat, ist glatte Untertreibung. «Es war schon etwas stressig», sagt der 20-jährige Altishofer rückblickend mit einem leichten Schulterzucken.
16. Juni 2017, 07:22

«Stressig» trifft es allerdings ziemlich gut. Letzten Herbst schrieb der Abgänger der Kantonsschule Schüpfheim seine Maturaarbeit – eine Komposition für Klavier und Schlagzeug. Die Maturaarbeit alleine genügt den meisten Schülern schon, um ihr Tagesprogramm zu füllen. Erst recht, wenn man bedenkt, dass Staffelbach fast zwei Stunden Pendelzeit zwischen seinem Zuhause in Altishofen und der Kanti in Schüpfheim in Kauf nehmen muss.

Staffelbach besuchte an den Wochenenden allerdings auch noch das Pre-College – also den Vorbildungskurs – für den späteren Besuch der Hochschule der Künste in Zürich. Und damit nicht genug: «Mit dem Projektorchester des Pre-College waren wir genau in dieser Zeit drei Wochen in China und spielten mehrere Konzerte», berichtet der talentierte Perkussionist. Und um noch einen draufzusetzen, fiel auch die Aufnahmeprüfung für das Spiel der Armee in diese Zeit.

Im Militär wird weitergespielt

Wie er das alles geschafft hat, kann sich Luca Staffelbach heute selber nicht mehr genau erklären. «Aber irgendwie kam am Ende alles zusammen, und es hat geklappt.» Tatsächlich ging seine Rechnung auf: Staffelbach wird demnächst die Rekrutenschule im Kompetenzzentrum Militärmusik in Aarau antreten. Danach geht es nach Zürich, um sich an der Hochschule der Künste im klassischen Schlagzeug ausbilden zu lassen.

Doch nochmals: Wie brachte Staffelbach alle diese Verpflichtungen und Prüfungen unter einen Hut? Der wichtigste Faktor ist zweifelsohne seine Hingabe zur Musik: «Ich habe mich während des Kurzzeitgymnasiums für die Musik entschieden», erklärt Staffelbach. «Ernsthaft hinterfragt habe ich diesen Entscheid nie. Ich möchte Musik machen. Ein Leben ohne Musik kann ich mir heute schlicht gar nicht vorstellen.»

Mit 12 Jahren bereits Schweizer Meister

Seine Liebe zur Musik ist auch seinem Umfeld nicht entgangen – so nahm Luca Staffelbach in den vergangenen Jahren mehrmals am Drummer- und Perkussionisten-Wettbewerb in seiner Heimatgemeinde Altishofen teil. Er rangierte jeweils in den oberen Rängen und wurde 2009 – mit gerade mal 12 Jahren – Schweizer Meister Klassik-Platten. «Das Wichtigste ist, dass mir die Musik immer noch Spass macht.»

Auf das konstante Pendeln zwischen Altishofen, Schüpfheim und Zürich wird er in Zukunft aber gerne verzichten. «Eine WG in Zürich wäre sicher eine entspannende Abwechslung», sagt Luca Staffelbach mit einem Lächeln – man kann es ihm nicht verdenken.

Ismail Osman

ismail.osman@luzernerzeitung.ch

41 Maturanden

Von 44 Kandidatinnen und Kandidaten, die an der Kantonsschule Schüpfheim zur Maturaprüfung angetreten sind, haben 41 die Prüfung bestanden:

Angehrn Roman, Schüpfheim; Bättig Valentina, Sursee; Boos Noel, Malters; Bucher Melanie, Escholzmatt; Bucher Vera Maria, Entlebuch; Buttet Evelyne, Eigenthal; Dahinden Tabea, Rengg; Duss Alain, Schüpfheim; Fischer Jeannine, Emmenbrücke; Glanzmann Ian Alexis, Escholzmatt; Heeb Lilian, Luzern; Heller Tim, Schüpfheim; Hofstetter Jonas, Doppleschwand; Hof­stetter Serafina, Entlebuch; Hug Christian, Schüpfheim; Krummenacher Elias, Escholzmatt; Limacher Mario, Nebikon; Lötscher Corinne, Marbach; Maiorini Luis Agustin, Schüpfheim; Müller Barbara, Romoos; Müller Kilian Franz, Schüpfheim; Nussbaumer Benedikt, Alberswil; Piazza Matteo, Horw; Rava Simona, Wiggen; Ravishankar Sanuga, Entlebuch; Rohrbach Dario, Alberswil; Röösli Rebekka, Schüpfheim; Schmid Julia, Hasle; Schmid Simona Jochebed, Menznau; Schnider Carole, Schüpfheim; Schnider Tobias, Hasle; Schumacher Ian, Schüpfheim; Schütz Luca, Schüpfheim; Sigrist Kai, Meggen; Staffelbach Luca, Altishofen; Stalder Fabienne, Schüpfheim; Unternährer Fabia, Schüpfheim; Veselaj Jetmir, Doppleschwand; Wiggenhauser Sandro, Lanzenhäusern; Wigger Jana, Hasle; Zihlmann Nicole, Schüpfheim

Die besten Abschlüsse

1. Rang: Fischer Jeannine, Emmenbrücke (5,39)

2. Rang: Bucher Vera Maria, Entlebuch (5,18)

3. Rang: Stalder Fabienne, Schüpfheim; Hofstetter Serafina, Entlebuch (beide 5,11)

Beste Maturaarbeit:

Fischer Jeannine, Emmenbrücke (6,00). Der Preis wird vom Kiwanis-Club Entlebuch gestiftet. 

Die Maturanden feiern ihre bestandenen Abschlüsse: Fotos der Maturafeiern im Kanton Luzern.


Leserkommentare

Anzeige: