Bessere Anschlüsse für Littau und Emmenbrücke

FAHRPLANWECHSEL ⋅ Am 10. Dezember findet der nächste Fahrplanwechsel statt. Auf dem Liniennetz von VBL wird es im Raum Luzern Nord verbesserte Anschlüsse auf andere Buslinien geben.
30. November 2017, 11:07

Die markantesten Veränderungen bringt der neue Fahrplan im Raum Luzern Nord (Littau/Emmenbrücke) und im Raum Luzern Ost (Rontal). Der Angebotsausbau erfolge aber ohne Tariferhöhung, wie die VBL mitteilt.

Zudem sollen weitere Vorgaben im Rahmen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) umgesetzt werden. So werden neu auch auf der Linie 8 durchgehend Doppelgelenktrolleybusse eingesetzt. Die VBL hat im Herbst 2017 die letzten NAW-Hochflur-Trolleybusse ausser Betrieb genommen, so dass der Einstieg in sämtliche Fahrzeuge auf Trottoir-Niveau möglich ist. Dies verbessere den Zugang für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, für Rollstuhlfahrer und für Reisende mit einem Kinderwagen. Ausserdem werden in den nächsten Wochen an allen Haltestellen neu gestaltete Aushangfahrpläne angebracht. Die neuen Aushangfahrpläne sind in einer grösseren Schrift gestaltet und entsprechen damit ebenfalls den Vorgaben des BehiG.

Neuerungen Luzern Nord

Linie 2: Luzern Bahnhof – Emmenbrücke Sprengi

Die Abfahrtszeiten nach 20 Uhr werden angepasst, um die Anschlüsse auf die Linie 40 in Frohburg und Emmenbrücke Bahnhof Süd zu gewährleisten.

Linie 12 Luzern Bahnhof – Littau Gasshof

Die Linie 12 verkehrt neu bis Mitternacht im 15-Minuten-Takt. Zudem werden die Abfahrtszeiten nach 20 Uhr angepasst, um die Anschlüsse auf die Linie 40 bei den Haltestellen Gasshof und Schützenhaus zu gewährleisten.

Neuerungen Luzern Ost

Linie 23: Luzern Bahnhof – Root D4 bzw. Gisikon-Root

Bereits seit dem 8. November 2017 verkehrt die Linie 23 zwischen Luzern Bahnhof und Root D4 im 7,5-Minuten-Takt. Jeder zweite Kurs der Linie 23 fährt bis zur Endhaltestelle Gisikon-Root. Das neue Angebot habe sich bewährt und werde auch über den 10. Dezember hinaus weitergeführt.

Linie 22: Luzern Bahnhof – Inwil bzw. Perlen

Seit 1935 betreibt VBL eine Direktverbindung von Luzern nach Inwil. Aufgrund übergeordneter ÖV-Planungen wurde entschieden, eine neue Linie 111 von Waldibrücke (S-Bahn-Anschluss nach Luzern und ins Seetal) via Inwil und Mall of Switzerland nach Ebikon Bahnhof zu führen. Diese Linie werde von einem anderen Transportunternehmen betrieben. VBL fährt weiterhin die Linie 22, die nun mit allen Kursen von Luzern Bahnhof via Buchrain nach Perlen geführt wird. Damit seien unter anderem die Arbeitsgebiete in Perlen häufiger mit dem ÖV erreichbar und die Linie 22 könnte pünktlicher und zuverlässiger betrieben werden. Für Reisende aus Inwil besteht von der neuen Linie 111 an den Haltestellen Fildern, Schindler oder Weichlen (bisher MParc) Anschluss an die VBL-Linie 23 oder in Waldibrücke auf die S-Bahn S9 nach Luzern.

Weitere Angebotsausbauten

Linie 14 Horw – Luzern Bahnhof – Klinik St. Anna – Brüelstrasse

Neu verkehrt die Linie 14 von Montag bis Freitag während den Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt (bisher 15-Minuten-Takt), am Sonntagvormittag zwischen Luzern Bahnhof und Brüelstrasse im 15- statt im 30-Minuten-Takt. Damit ist unter anderem die Klinik St. Anna für Mitarbeitende, Patienten und Besucher besser mit dem ÖV erreichbar.

Tellbus Luzern – Altdorf

Am Samstag gibt es zwei zusätzliche Kurse, neu wird auch am Sonntag eine Verbindung angeboten.

Hinweis

Am 1. und 2. Dezember informiert Sie die VBL beim Torbogen am Bahnhofplatz Luzern über die Angebotsveränderungen.

pd/os


Leserkommentare

Anzeige: