CVP kritisiert Wohnungsbau

KRIENS ⋅
13. September 2017, 05:01

 Letzte Woche wurde bekannt, dass auf dem Andritz-Hydro-Areal bis 450 kostengünstige Wohnungen realisiert werden sollen (Ausgabe vom 5. September). Diesen Plänen steht die CVP Kriens skeptisch gegenüber, wie sie gestern mitgeteilt hat. So bestehe aufgrund der verdichteten Bauweise auf diesen Grundstücken das Risiko einer ghettoartigen Überbauung. Zudem seien mit Blick auf die grosse Anzahl neuer Wohnungen Fragen wie Mehrverkehr oder zusätzlicher Schulraum noch nicht geklärt.

Die CVP kritisiert zudem, dass mit dem Projekt «einmal mehr das Gewerbe mit seinem Anliegen nach dringend notwendigem Gewerberaum nicht berücksichtigt wird». Von der internationalen Studie European erhoffe sie sich wichtige Hinweise für die weitere Planung. (red)


Leserkommentare

Anzeige: