In Kriens übernimmt der 70. Gallivater das Fasnachtszepter

WERNER SCHNÜRIGER ⋅ Jetzt kann die Fasnacht kommen: Nach der traditionellen Gallivater-Abholung ist dieser nun definitiv im Amt. Seine Regentschaft begann mit der Verkündung seines Mottos.
13. Januar 2018, 21:37

Auf dem Krienser Dorfplatz wurde Werner Schnüriger am Samstag ins Amt des Gallivaters 2018 ein­gesetzt. Der 60-Jährige ist der 70. Gallivater der Krienser Fasnachtszunft, die 1922 gegründet wurde. Zwar wurde Schnüriger bereits im Oktober ins ehrenvolle Amt gewählt, doch erst die feierliche Abholung auf dem Krienser Dorfplatz macht die Sache offiziell. So geschehen vor mehreren hundert Zuschauern – viele davon selbst Zünfter.

Nach der Übergabe der Zunftinsignien (Gallivater-Kette und Gallivater-Stab) durch seinen Vorgänger Jörg Küchler richtete der neue höchste Krienser Fasnächtler seine ersten Worte an die versammelte Gemeinschaft. Seine wichtigste Botschaft: «Wotsch es urchig ond gmüetlech ha, muesch met s Schnürigers a d Fasnacht go!» So das Motto von Gallivater Werner Schnüriger und Gallimutter Rita.

Nachdem lautstarke Böller den feierlichen Akt besiegelt hatten, begann die eigentliche Abholung. Standesgemäss wurden der Gallivater und sein Gefolge per Kutsche zum darauffolgenden Festbetrieb in die Krauerhalle geführt. Begleitet und gefeiert wurden sie dabei von Gugger-klängen, Wöschwybern und Geisslechlöpfern sowie zahlreichen weiteren Fasnächtlern. (io)


Leserkommentare

Anzeige: