Ein letztes Heirassa auf Carlo Brunners Ländlerkapelle

WEGGIS ⋅ Ab 2018 wird die Ländlerkapelle Carlo Brunner nur noch an privaten Anlässen aufspielen. Beim Auftakt zum Heirassa-Festival am Donnerstag trumpften Brunner und seine Mitmusiker aber nochmals richtig auf.
15. Juni 2017, 17:06

Am Donnerstag gab Kapellmeister Carlo Brunner zum Auftakt des 13. Heirassa-Festivals nochmals so richtig Gas. Er bot zusammen mit seinen Musikkollegen traditionelle Volksmusik von Allerfeinsten. Über 1500 Besucher wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Die Ländlerkapelle Carlo Brunner, mit Kapellmeister ­Carlo Brunner an Klarinette/Saxofon, Martin Nauer am Akkordeon, Philipp Mettler am Kontrabass und Schöff Röösli am Klavier, wird sich Ende Jahr, nach 42 Jahren, auflösen.

Carlo Brunner bestätigt gegenüber unserer Zeitung: «Die Ländlerkapelle Carlo Brunner wird nur noch an privaten Anlässen aufspielen. Die Superländlerkapelle indes bleibt bestehen. Es wird sie in neuer Besetzung geben.» Martin Nauer aus Schwyz, sein langjähriger Akkordeonist, der im August 65 Jahre alt wird, will kürzertreten. Ein Nachfolger für den Schwyzer ist gefunden: Es handelt sich um den 36-jährigen Entlebucher Urs Lötscher. Dieser ist in der Ländlermusik- und Jodlerszene eine bekannte Grösse. Der Cousin der Jodlerin und Konzertsängerin Franziska Wigger ist seit 2009 Mitglied der Volksrockband ChueLee und steht mit dieser als Örgeler, Sänger und E-Bassist auf der Bühne.

Martin Nauer im Fokus

In den letzten zwölf Jahren entpuppte sich die Matinee vom Sonntag immer mehr als der absolute Höhepunkt des Festivals. Carlo Brunner trat in den vergangenen Jahren unter anderem zusammen mit seiner Superländlerkapelle mit Big Bands, Streich­orchester, Bandleader Pepe Lienhard, Alphornvirtuosin Lisa Stoll, diversen Schlagerstars oder auch mit dem legendären Trio Eugster auf. Heuer ist es ein wenig anders: An der Matinee vom Sonntag steht Brunners langjähriger Akkordeonist Martin Nauer im Fokus. Dieser habe es mehr als verdient. «Wir haben in den vielen Jahren unzählige innovative, musikalische Projekte realisiert. Wir werden in der Originalbesetzung nochmals unsere Highlights präsentieren», verrät Brunner.

Gab’s in all den Jahren auch ­Meinungsverschiedenheiten, wie dies in einer langjährigen Partnerschaft schon mal vorkommen kann? «Wir sind so verschieden. Wir hätten uns nie immer einig sein können. Martin hat sich zu mir als Organisator und Macher bekennt, darum hat es auch so gut funktioniert», lobt der Kapellmeister seinen Akkordeonisten.

Carlo Brunner und Willi Valotti sind seit Beginn für das Musikprogramm zuständig. Hat sich die Schweizer Ländlermusik in den letzten 13 Jahren verändert? «Leider haben wir fast keine Bläserformationen mehr», stellt Brunner mit Bedauern fest. Darum sei das Heirassa-Festival die grosse Chance für junge, talentierte, innovative Musikanten, die richtige Plattform zu finden.

«Wir müssen mehr Begeisterung wecken»

Müssten die Musikschulen mehr unternehmen, damit die Jungen vermehrt zur Klarinette greifen? Es läge nicht allein an den Musikschulen, so Brunner. «Wir Ländlermusikanten müssen versuchen, mit unserer Musik und als Vorbilder wieder mehr Begeisterung bei den jungen Musikinteressierten zu wecken.» Das Heirassa-Festival dauert noch bis zum Sonntag. Es verdankt seinen Namen dem Weggiser Alois Schilliger (1924–2004). 1957 komponierte er die berühmte Heirassa-Polka, zwei Jahre später war er Mitbegründer der legendären Kapelle Heirassa. Sie wurde zum Inbegriff eines damals völlig neuen Innerschweizer Volkmusikstils (Besetzung: Klarinette/Saxofon, Akkordeon, Kontrabass, Klavier), der seither Generationen von ­Musikern prägt.

Monika van de Giessen

kanton@luzernerzeitung.ch

Hinweis Mehr Infos zum Programm des Festivals finden Sie auf www.heirassa-festival.ch

  • Auftakt des Heirassa Festivals beim Pavillon in Weggis. Carlo Brunner trat zum letzten Mal mit seiner langjährigen Kapelle am Festival auf. Sie lösen sich nach 42 Jahren auf. (© Dominik Wunderli (LZ))
  • Carlo Brunner und seine Mitmusiker boten traditionelle Volksmusik von Allerfeinsten. (© Dominik Wunderli (LZ))
  • Ab 2018 wird die Ländlerkapelle Carlo Brunner nur noch an privaten Anlässen aufspielen. (© Dominik Wunderli (LZ))

Vom Donnerstag bis Sonntag findent in Weggis das Heirassa-Festival statt.


Leserkommentare

Anzeige: