In Luzern sind erneut Telefonbetrüger am Werk

KRIMINALITÄT ⋅ Unbekannte haben sich im Kanton Luzern in den vergangenen Tagen mehrmals am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben um so an Computerdaten und Bankdaten zu gelangen. Einmal waren sie erfolgreich.
15. Februar 2018, 12:12

Wie Kurt Graf, Mediensprecher der Luzerner Polizei auf Anfrage sagte, konnten sie sich Zugang zu einem iTunes-Konto verschaffen. Der entstandene Schaden sei aber nicht sehr gross.

Insgesamt gaben sich die Betrüger am Telefon in rund einem Dutzend Fällen als Mitarbeiter von Microsoft aus. Sie gaben an, dass die Computer ihrer angepeilten Opfer gehackt worden seien. So versuchten sie an Passwörter und Bankdaten zu gelangen.

Laut Graf entsprachen diesmal eher ältere Menschen dem Beuteschema der Betrüger. Das könne aber auch Zufall sein.

Die Tipps der Polizei

  • Seien Sie misstrauisch bei unbekannten Anrufern und vergessen Sie nicht: Die Anzeige auf Ihrem Telefon kann manipuliert sein.
  • Geben Sie am Telefon niemals persönliche Daten sowie Passwörter bekannt und machen Sie keinerlei Angaben zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld, Schmuck oder andere Wertsachen an Ihnen unbekannten Personen.
  • Wenn Sie sich durch den Anrufer unter Druck gesetzt fühlen, legen Sie den Hörer auf. Das ist nicht unhöflich, sondern dient Ihrem Schutz.
  • Melden Sie verdächtige Anrufe oder geplante persönliche Kontaktaufnahmen umgehend der Polizei auf der Notrufnummer 117.

 
Weitere Informationen zu dieser Betrugsmasche finden Sie auf der Homepage von Microsoft https://news.microsoft.com/de-de/microsoft-anrufe-scam/

sda/rem


Leserkommentare

Anzeige: