Feuerwehr-Grosseinsatz wegen Brand eines Bauernhauses

GEUENSEE ⋅ Am Sonntagabend kam es zu einem Brandausbruch in einem Bauernhaus mit angebauter Scheune. Das Bauernhaus erlitt grossen Brandschaden und ist nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen.
15. Mai 2017, 10:59

Am Sonntagabend wurde der Feuermeldestelle der Brand eines Bauernhauses mit angebauter Scheune an der Eishofmatt in Geuensee gemeldet. Die Bewohner versuchten den Brand zu löschen, mussten sich jedoch wegen der schnellen Ausbreitung des Feuers in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr Region Sursee bekämpfte den Brand mit rund 80 Einsatzkräften. Sie konnte ein Übergreifen auf den Scheunenteil verhindern. Das Bauernhaus wurde stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen durch Branddetektive der Luzerner Polizei. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Bei Brandausbruch befanden sich zwei Männer und drei Kinder im Bauernhaus. Sie konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Drei Personen, welche sich zur Zeit des Brandes im Bauernhaus aufhielten mussten sich wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ärztliche Kontrolle begeben.

pd/shä

 

Anzeige: