Luzerner Siebenkämpferin als Nachwuchssportlerin des Jahres nominiert

SPORT ⋅ Die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl (19) aus Altbüron ist eine von drei Sportlern, die für den «Sports Awards» in der Kategorie Newcomer nominiert ist. Das Voting läuft noch bis am 5. Dezember.
15. November 2017, 10:39

An den «Credit Suisse Sports Awards» werden die erfolgreichsten Schweizer Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Für den Titel «Newcomer des Jahres» sind Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl, Wasserspringerin Michelle Heimberg und Eishockeyspieler Nico Hischier nominiert.

Gewählt wird der Newcomer des Jahres von den Schweizer Sportmedien, den Spitzensportlern sowie online von allen Sportinteressierten. Die Ergebnisse (Medien, Spitzensportler, sportinteressierte Öffentlichkeit) zählen zu je einem Drittel.

Sportfans können ihre Stimme noch bis zum 5. Dezember unter www.credit-suisse-sportsawards.ch abgeben. Der Gewinner wird in der Livesendung vom 10. Dezember ab 20.10 Uhr auf SRF 1 geehrt.

Géraldine Ruckstuhl hatte 2015 ein erstes Mal für Schlagzeilen gesorgt, als sie in Kolumbien an der U18-WM im Siebenkampf die Goldmedaille gewann. Zwei Jahre später schaffte die 19-Jährige aus Altbüron den Durchbruch auch bei der Elite. Im Mai löschte die Luzernerin in Götzis / Österreich den 32-jährigen Schweizer Siebenkampf-Rekord aus. Am selben Meeting schaffte sie mit 58,31 Meter zudem eine nationale Bestweite im Speerwurf. Den Rekord im Siebenkampf verbesserte sie zwei Monate später an der U20-EM, an der sie Silber gewann, noch einmal auf nun 6357 Punkte. Dank der starken Leistungen wurde sie für die Elite-WM in London selektioniert, an der sie sich im elften Rang klassierte.

Ruckstuhls Leistungen sind umso höher einzustufen, weil ihre sportliche Karriere im März 2016 auf der Kippe stand. Bei einem Trainingssturz zog sie sich innere Verletzungen zu, die eine Notoperation zur Folge hatten.

 pd/rem 


Leserkommentare

Anzeige: