Geschäftsübergabe nach 30 Jahren – ohne Wehmut

WILLISAU ⋅ Leopold und Margaretha Kreiliger legen ihren Work- und Creativeshop in jüngere Hände. Damit brechen sie mit einer seit anno 1874 dauernden Tradition.
16. Juni 2017, 07:28

Leopold (65) und Margaretha (60) Kreiliger sitzen auf dem Balkon ihrer Wohnung. Sie geniessen diesen ruhigen Moment. Derweil läuft die Geschäftstätigkeit nebenan weiter. Solche Augenblicke waren für sie in ihrer über 30-jährigen Selbstständigkeit zwar keine Seltenheit, allzu oft kamen sie trotzdem nicht vor.

Ende Juni legen sie nun den Kreiliger Work- und Creative-shop am Kirchplatz in Willisau nach einer 143-jährigen, sich über vier Generationen hinziehenden Tradition in fremde Hände.

Wer jetzt an ein kleines Geschäft denkt, der täuscht sich: Ein Blick in die Geschäftsräume zeigt die Dimensionen: Über 100 000 Artikel lagern auf drei Etagen. Hinzu kommen ein Kellerraum und ein Aussenlager. Ob lediglich zum Hausgebrauch oder für die «anspruchsvollere» Kundschaft: Praktisch jeder findet bei Kreiliger, was er sucht. Das Erdgeschoss entwickelte sich in all den Jahren zum eigentlichen Handwerker-Eldorado. Zum Sortiment gehören Werkzeuge verschiedenster Qualitätsmarken, Eisenwaren-Beschlägeartikel, Elektrowerkzeuge, Leitern, Seilzüge oder Schrauben jeder Art. Auch mit Schliessanlagen, dem Schlüsselservice und dem Türaufsperrdienst rund um die Uhr hat sich der Workshop positioniert. «Ohne die Handwerker hätten wir nicht leben können», sagt Leopold Kreiliger.

Im Obergeschoss stösst das Bastel- und Dekoherz auf eine fast unerschöpfliche Auswahl. Laufend bietet das Haus zudem Bastelkurse an. Der grosse Renner seien momentan die Fleurfarben, sagt Margaretha Kreiliger über ihr «Reich».

Verhalten der Kunden hat sich verändert

Das alles geben die beiden nun in jüngere Hände weiter – ohne Wehmut, wie sie betonen. «Für uns stimmt dieser Entscheid», sagt Leopold Kreiliger, der damit in Pension geht. Die Grundhaltung – der Kunde ist stets an erster Stelle – haben die beiden Geschäftsleute in all den Jahren nicht verändert. Doch beim Sortiment und bei den Anbietern seien Unterschiede zu früher festzustellen, erklärt der Betriebsin­haber. Zudem hätten sich alle «Grossen», wie beispielsweise Aldi, «mittlerweile vor der Haustüre niedergelassen».

Hinzu kommt noch ein anderes zeitbedingtes Phänomen: Oft kämen potenzielle Kunden einfach mal «schnuppern», holen sich die Fachauskunft, um dann übers Internet zu bestellen. «Das tut schon weh; es ist undankbar und zeugt von wenig Wertschätzung», sagt Margare­tha Kreiliger. «Dabei können die Kunden vor Ort von einem Topservice und fachmännischer Beratung profitieren», fügen sie an. Allerdings sei dies heute teilweise gar nicht mehr gefragt.

Ehemaliger Lehrling übernimmt Betrieb

Missen wollen Kreiligers die mehr als 30-jährige Geschäftstätigkeit dennoch nicht. Während dieser Zeit haben sie über 25 Lehrlinge ausgebildet. Einer davon wird das Geschäft nun übernehmen. Peter Mehr (43) ist künftig für den Kreiliger Work- und Creativeshop verantwortlich. Er gehört seit 1990 zum Betrieb. «Das ist für uns die beste Lösung. Er bringt Erfahrung und Know-how mit, um den Betrieb erfolgreich weiterzuführen», sagt Leopold Kreiliger. Lukas, der Sohn des Ehepaares, hat das Metier von der Pike auf ebenfalls gelernt. Weil er aber bei einem Sport-und-Hobby-Geschäft in Luzern eine Kaderposition innehat, kam für ihn eine Weiterführung des Generationenbetriebs nicht in Frage.

Sie hätten viele tolle Begegnungen erleben dürfen, viel Herzblut in den Laden beim Willisauer Kirchplatz gesteckt, sagen die beiden. Ganz weg vom Geschäftsfenster werden Kreiligers aber nicht sein. Während Margaretha weiterhin das Büro betreut und im Creativeshop Aushilfe leistet, ist ihr Ehemann im Workshop bei Ferienablösungen, ­Reparaturen und Hauslieferdiensten eingebunden. Die Verantwortung sind sie aber los. «Darauf freuen wir uns», sagt Leopold Kreiliger. Und seine Ehefrau doppelt strahlend nach: «Selbstverständlich möchten wir auch die neugewonnene Zeit nützen, um möglichst viel davon mit unserem Grosskind Ophelia zu verbringen.»

Künftig wird ihr Ehemann Leopold den Kopf freihaben, wenn er mit dem Bike oder beim Wandern unterwegs ist. Nachts stehe er nicht mehr auf, um eine Idee aufs Papier zu bringen. Zudem sind sie dankbar, «dass wir über all die Jahre auf eine treue Kundschaft zählen durften». Und die beiden hoffen, ihr Nachfolger Peter Mehr «darf dieses Vertrauen ebenfalls erfahren».

Ernesto Piazza

ernesto.piazza@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Noch bis am 24. Juni gibt es bei Kreiliger bis 30 Prozent auf alle Lagerware – ausgenommen Aktionen – im ganzen Geschäft und bis 80 Prozent auf Schnäppliware.


Leserkommentare

Anzeige: