Mann gerät beim Schwimmen im Vierwaldstättersee in Schiffsschraube

LUZERN ⋅ Auf dem Vierwaldstättersee ereignete sich ein Unfall mit einem Mietboot. Dabei geriet ein junger Mann mit dem Bein in die Schiffsschraube und wurde mittelschwer verletzt.
14. Juni 2017, 11:45

Am Dienstagnachmittag mieteten drei junge Männer ein Motorboot auf dem Vierwaldstättersee. Sie fuhren zum Segelbootshafen Tribschen und luden zwei weitere Männer zu, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte.

Kurz nach 15.45 Uhr geriet einer der Männer beim Schwimmen mit dem linken Bein in die Schiffsschraube. Er wurde durch seine Kollegen geborgen, an Land gefahren und dem Rettungsdienst 144 übergeben. Der Mann zog sich beim Unfall mittelschwere Verletzungen zu und wurde ins Spital gefahren. 

Der genaue Unfallhergang und die Umstände sind Gegenstand der laufenden Abklärungen. Die beteiligten Männer sind zwischen 19 und 22 Jahre alt und in der Zentralschweiz wohnhaft.

Die vor Ort durchgeführten Atemlufttests mit den beteiligten Personen ergaben Werte von 0,02 bis 1,4 Promille. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

pd/zim

Anzeige: