Neue Spital-Software führt zu Problemen

LUZERN ⋅ Im Kantonsspital bringt die Einführung einer neuen Software laut anonymen Quellen Probleme mit sich. Der Verantwortliche des Krankenhauses relativiert.
08. Februar 2018, 15:35
Seit Anfang Jahr setzt das Luzerner Kantonsspital die Software SAP für die betriebswirtschaftlichen Prozesse ein, etwa bei Medikamentenbestellungen in der hausinternen Apotheke. Allerdings harzt es da, wie einige voneinander unabhängige Quellen berichten, die anonym bleiben wollen: Bei den Bestellungen kommt es beispielsweise zu Verzögerungen. Der Stabschef Medizin, Guido Schüpfer, kann den Ärger über die längeren Prozesse verstehen, relativiert aber zugleich: «Wie bei der Einführung eines neuen Systems nicht überraschend, bestehen da und dort noch Herausforderungen. Wir arbeiten mit dem Implementierungspartner mit Hochdruck daran, das System zu verbessern und komfortabel zu machen.» Die Patientensicherheit sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet, sagt Schüpfer. (kuy)

Leserkommentare

Anzeige: