Nostalgische Dampflokomotive von Triengen rollt jetzt im Kino

FILM ⋅ Die Hollywoodproduktion «Mord im Orient-Express» läuft seit Donnerstag in den Schweizer Kinos. Hauptdarsteller ist eine historische Dampflok, welche durch Triengen fährt.
10. November 2017, 10:02

Die Dampflok war in Triengen unterwegs für Aufnahmen zu «Mord im Orient Express» – ein Film mit Starbesetzung: Johnny Depp, Michelle Pfeiffer und Penélope Cruz machen sich im Film mit dem Zug auf die Reise – und fahren dabei durch Triengen im Kanton Luzern. Zur Handlung: Im Film ist der berühmte Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) auf der Rückreise von einem seiner Fälle.  Doch die Fahrt im Orient-Express wird keine gemütliche Zugfahrt: Ein Passagier wird ermordet und einer der übrigen Reisenden muss der Täter sein.

Der Film ist am Donnerstag in den Schweizer Kinos angelaufen. Er läuft im Kino «Leuzinger»  in Altdorf, im «Pathè Mall of Switzerland» in Ebikon, im «Maxx» in Emmenbrücke und im «Capitol» in Luzern. (Hier gehts zur Programmübersicht)

Die grösste handbefeuerte Dampflokomotive Europas

Die Filmsequenz der fahrenden Sursee-Triengen-Bahn wurde Mitte März von einem französischen Filmteam in Triengen aufgenommen. Beim Gefährt handelt es sich um eine Dampflokomotive des Typs 241-A 65. Es ist die grösste handbefeuerte Dampflokomotive Europas. Die Aufnahmen wurden mithilfe eines speziell ausgerüsteten Kamerawagens entlang der Kehrstrasse bis nach Büron gemacht. (wir berichteten).

Die Dampflok 241-A 65 mit Baujahr 1925 wurde nach ihrer 1965 erfolgten Ausmusterung noch bis 1968 als Heizlokomotive eingesetzt. Sie stand ab 1978 bis 1996 im Verkehrshaus Luzern. 1996 wurde die Lokomotive betriebsfähig gemacht und ein Jahr später wieder unter Dampf gesetzt.

Die Lok hat eine Zulassung für die Schweiz und Deutschland und ist seit September 2008 in Full-Reuenthal bei Koblenz im Aargau stationiert. Ein Verein hält die Lokomotive in Schuss.

nop

Video: Mord im Orient Express

(, )




Leserkommentare

Anzeige: