Die Peterskapelle wird erneuert

STADT LUZERN ⋅ Die Peterskapelle in der Altstadt Luzern kann für 4,5 Millionen Franken saniert werden. Das Parlament der katholischen Kirchgemeinde Luzern hat an seiner Versammlung am Mittwoch den Sonderkredit ohne Gegenstimme genehmigt.
17. Mai 2017, 19:33

Die Peterskapelle ist die älteste Kirche auf dem Stadtgebiet von Luzern. Sie wurde 1178 erstmals schriftlich erwähnt. Die letzte Restaurierung erfolgte vor gut 50 Jahren.

Mit dem nun gesprochenen Geldmitteln werden Dach und Fassade saniert sowie der Innenbereich neu gestaltet. Neue mobile Holzbänke sollen die Kapelle vielfältiger nutzbar machen. Das Gebäude dient künftig als Raum der Stille, für Liturgie, Begegnung, Kunst oder öffentliche Veranstaltungen.

Der Kredit fällt laut Angaben der Kirchgemeinde rund 1,5 Millionen Franken höher aus als ursprünglich geplant. Auflagen der Denkmalpflege, die Ausführung der Renovation sowie die Integration des City Pastoral-Konzepts verteuerten das Projekt. An den Kosten beteiligt sich die kantonale Denkmalpflege mit geschätzten 400'000 Franken.

Der Baustart ist für Ende September vorgesehen. Die Sanierung und Umgestaltung soll im Herbst 2018 abgeschlossen sein. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: