Raubüberfall auf Gübelin-Büro: So sieht der Verdächtige aus

LUZERN ⋅ Um zirka 8.40 Uhr hat ein maskierter Mann das Tourismusbüro von Gübelin in der Wagenbachgasse überfallen. Er ist ohne Beute geflüchtet. Die Polizei sucht nun mit einem Grossaufgebot nach dem Mann.
Aktualisiert: 
15.06.2017, 13:00
15. Juni 2017, 10:55

Um zirka 8.40 Uhr hat ein maskierter Mann das Tourismusbüro von Gübelin in der Wagenbachgasse beim Schwanenplatz betreten. Laut Simon Kopp, Sprecher der Staatsanwaltschaft, ist er über einen Nebeneingang in das Gebäude gelangt. Der Mann war nicht bewaffnet und ist ohne Beute geflüchtet. Verletzt wurde beim Überfall niemand. Zur Tatzeit befand sich eine Mitarbeiterin im Büro. Sie wird psychologisch betreut, wie Gübelin-Sprecherin Anne Gorgerat Kall sagt.

Doch was wollte er im Tourismusbüro, wo nur wenig Bargeld gelagert wird? In jenem Büro an der Wagenbachgasse empfängt Gübelin Tourguides, die mit Gruppen den naheliegenden Uhrenladen besuchen wollen. Das Büro ist allerdings nicht mit der Filiale am Schwanenplatz verbunden, die gleich ums Eck liegt. Die Filiale ist deshalb vom Überfall nicht betroffen und hat heute normal geöffnet. Womöglich meinte der Mann, durch das Büro in die Filiale eindringen zu können.

Die Polizei sucht seither intensiv nach dem Flüchtigen, der zu Fuss in Richtung Museggmauer geflohen sein soll. Sie hat eine Ringfahndung eingeleitet und überwacht den Verkehr an mehreren Punkten in der Stadt. So standen die Ampeln am Schlossberg zeitweise auf rot. Auch auf der Seebrücke hielt die Polizei den Verkehr an und kontrollierte sämtliche Busse. Die Suche war bis jetzt erfolgslos.

Der Gesuchte verfügt über folgende Signalemente:

  • Zirka 1,90 Meter gross
  • Blaue Jeans
  • Blaues Baseball-Cap
  • Gestreifter Schal
  • Pumatasche
  • Angezogen wie ein Sicherheitsmann

jvf

Hinweis
Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche Angaben zur unbekannten Person machen können. Hinweise an Telefon 041 248 81 17.

Anzeige: