Postulat der SP: Regierungsrat soll auf einen angemessenen Teil des Lohns verzichten

VORANSCHLAG ⋅
16. Juni 2017, 13:09

Die SP hat ein Postulat eingereicht. Sie fordern den Luzerner Regierungsrat auf, einen angemessenen freiwilligen Lohnverzicht für den Voranschlag 2017 und 2018 zu prüfen. Viele Bürgerinnen und Bürger, sowie Organisationen seien vom Leistungsabbau stark betroffen, weshalb der Regierungsrat mit einem freiwilligen Lohnverzicht in diesen zwei Jahren vorangehen soll. Das schreibt die Partei in einer Medienmitteilung. (red)


Leserkommentare

Anzeige: