So sah es im Innern des überfluteten MS Diamant aus

KEHRSITEN ⋅ Über 18 Stunden brauchten die Einsatzkräfte, um das Wasser, das sich im Bauch des MS Diamant angesammelt hatte, herauszupumpen. Bilder der Feuerwehr der Stadt Luzern zeigen nun, wie sich der Einsatz im Innern des Schiffes gestaltete.
20. Dezember 2017, 17:30

Die Schiffsküche des Motorschiffs Diamant, das am 7. Dezember bei Kehrsiten auf Grund gelaufen war, stand etwa 150 Zentimeter unter Wasser. Durch mehrere Lecks am Rumpf trat Wasser ins Schiffsinnere ein. Neben den Feuerwehren Kehrsiten, Stansstad, Beckenried und Stans stand auch die Feuerwehr Stadt Luzern mit 65 Mitgliedern im Einsatz, um das Wasser wieder aus dem Schiff zu schaffen.

Mittlerweile hat die Feuerwehr Bilder auf ihrer Webseite publiziert, die diesen Einsatz im Innern des Schiffes dokumentieren. Es war ein Einsatz, der über 18 Stunden lang dauerte, wie die Feuerwehr auf ihrer Webseite schreibt. Bis um 16 Uhr des Folgetages waren die Feuerwehrmänner unter anderem mit Pump-, Abdichtungs- und Stabilisationsarbeiten beschäftigt.

Solche Einsätze kämen bei ihnen sehr wenig vor, sagt Markus Portmann, stv. Kommandant der Stadtluzerner Feuerwehr. «Zum letzten vergleichbaren Einsatz kam es beim Grossbrand auf der MS Europa im Jahr 1993», so Portmann. Im Zusammenhang mit Lecks in Privatbooten würden sie dagegen hin und wieder einmal ausrücken.

lur

  • Feuerwehrmänner pumpen den unteren Teil des MS Diamant aus. (© Gabriel Ammon / Feuerwehr Stadt Luzern)
  • Sechs Taucher der Seepolizeien Luzern und Schwyz sowie ein Berufstaucher suchten den Rumpf nach Lecks ab und dichteten diese provisorisch ab. (© Gabriel Ammon / Feuerwehr Stadt Luzern)
  • Die Schiffsküche stand rund 150 Zentimeter unter Wasser. (© Gabriel Ammon / Feuerwehr Stadt Luzern)

Das neue Motorschiff Diamant der Schiffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) kollidierte am 7. Dezember mit einem Felsen. Dabei kam es zu mehreren Lecks im Schiffsrumpf. Das eingetretene Wasser musste von mehreren Feuerwehren ausgepumpt werden.

Video: MS Diamant läuft bei Kehrsiten auf Grund

Die MS Diamant, das neue Paradeschiff der Schiffahrtsgesellschaft des Vierwaldtstättersees, hat sich vor Kehrsiten bei einer Kollision mit einem Felsen mehrere Lecks im Schiffsrumpf zugezogen. (Robert Bachmann, 8. Dezember 2017)




Leserkommentare

Anzeige: